Hollywood-Legende Kirk Douglas ist tot. Das teilte sein Sohn Michael nun über Facebook und Instagram mit.

Neben seiner Schauspielkarriere war Kirk Douglas auch als Produzent, Autor und Regisseur tätig und wurde durch seine Filmrolle als “Spartacus” weltbekannt.

Hollywood-Urgestein Kirk Douglas ist tot

Hollywood trauert. Denn wie Michael Douglas nun über Facebook und Instagram bekannt gab, ist sein Vater Kirk Douglas gestern im Alter von 103 Jahren verstorben. In der Filmbranche galt der Schauspieler bis zu seinem Tod als lebende Legende. Er wirkte zudem in über 85 Filmen mit und wurde als großer Star der goldenen Ära Hollywoods weltweit gefeiert. Seine wohl bekannteste Rolle war die des Spartacus im gleichnamigen Film. Doch das Hollywood-Urgestein war nicht nur als Schauspieler berühmt. Er war zudem auch als Produzent, Autor und Regisseur in Hollywood tätig. Mit seiner Produktionsfirma Bryna Productions, die er nach seiner Mutter benannte, veröffentlichte der Schauspieler insgesamt 19 Filme, wie etwa “Wege zum Ruhm” oder “Einsam sind die Tapferen”.

Schauspieler setzte Autor von “schwarzer Liste”

Während seiner großen Karriere engagierte sich der Schauspieler auch immer wieder politisch. Als der Drehbuchautor Dalton Trumbo, der Spartacus geschrieben hatte, in den 1960ern aufgrund “kommunistischer Umtriebe” auf die “Schwarze Liste” gesetzt wurde und ein Arbeitsverbot erhielt, setzte Kirk Douglas sich für seinen Filmkollegen ein. Er schaffte es schließlich tatsächlich, Trumbo von der Schwarzen Liste zu entfernen. Der Drehbuchautor konnte anschließend wieder unter seinem Namen arbeiten. In einem Interview mit The Jewish Chronicle aus dem Jahr 2012 erinnerte sich Kirk Douglas stolz an seine Arbeit als Aktivist. “Ich habe 85 Filme gedreht, aber was mich rückblickend am meisten mit Stolz erfüllt, ist, dass ich die “Schwarze Liste” durchbrochen habe”. Zudem schrieb die Hollywood-Legende in den letzten Jahren öfters politisch für die Huffington Post. In seinen Blogeinträgen äußerte er sich auch zu US-Präsidenten Donald Trump und verglich ihn dabei sogar mit Adolf Hitler.

Bereits zwei Mal in seinem Leben entkam Kirk Douglas nur knapp dem Tod. 1991 überlebte er einen dramatischen Hubschrauberabsturz, bei dem zwei Menschen tödlich verunglückten. Vier Jahre später erlitt er einen Schlaganfall. Anschließend musste der Schauspieler Fähigkeiten wie Gehen und Sprechen wieder erlernen. Für seinen Bühnenauftritt bei den Oscars 2011 erhielt er von dem Publikum tosenden Applaus und Standing Ovations.