Die Vagina ist ein großes, wunderbares Mysterium – nein, nicht nur für Männer, leider auch für viele Frauen. Umso wichtiger ist es, wenn man etwas Neues über ihre Empfindungen und Eigenheiten lernt. Es gibt da ein paar Dinge, die jede Frau über ihre Vagina wissen sollte.

Diese fünf Fakten über deine Vagina solltest du dir unbedingt merken:

1. Sie liebt und braucht Sport

Dass Sport gesund ist, wissen wir ja bereits. Aber auch unsere Vagina braucht das regelmäßige Workout! Denn Beckenbodentraining hilft nicht nur dabei, unsere Muskeln zu stärken und dadurch intensivere Orgasmen zu erleben, sondern es beugt auch Inkontinenz vor. Wenn du immer wieder beim Sport auch deine Beckenboden-Muskulatur mittrainierst, wird deine Vagina es dir danken.

2. Jede Vagina ist einzigartig

Jede Vagina ist ein Unikat! Wie auch Fingerabdrücke oder deine Iris, ist auch keine Vulva wie die andere. Trotzdem gibt es immer wieder Frauen, die das Bild einer “perfekten” Vagina im Kopf haben und sich dafür sogar unters Messer legen. Inzwischen kann man sogar schon seine Schamlippen verkleinern, die Vulva verengen, den G-Punkt intensivieren und die Schamlippen sogar färben lassen. Dadurch wird aber nur die Einzigartigkeit zerstört. Völliger Schwachsinn!

3. Deine Schamlippen schwellen an, wenn du erregt bist

Nicht nur, dass du feucht wirst, auch deine äußeren und inneren Schamlippen schwellen an, wenn du erregt bist. Fast schon wie eine Erektion. Denn sie füllen sich bei Stimulation mit Blut und werden deshalb auch besonders empfindlich. Das ist ein Trick unserer Vulva, dass wir schneller und einfacher zum Höhepunkt kommen.

4. Deine Vagina reinigt sich selbst

Eine gute Intimpflege ist wichtig und kann sogar Krankheiten vorbeugen, allerdings sollte man es damit nicht übertreiben, denn so verhinderst du, dass deine Vagina sich selbst reinigt. Ja, das macht sie! Denn sie produziert eine Flüssigkeit, mit der sie Keime und Bakterien einfach “ausspült”.

5. Vaginas können NICHT ausleiern

“Deine Vagina kann bei zu viel Sex ausleiern” – Falsch! Das ist wohl der größte Mythos, der schon seit Ewigkeiten kursiert – aber er stimmt nicht im geringsten. Ja klar, natürlich können sich die Muskeln, wie bei einer Geburt, sehr stark dehnen. Doch sie sind auch äußerst stark und ziehen sich dann auch immer wieder zusammen. Mit ein bisschen Beckenbodentraining kann man sie dabei außerdem unterstützen und zusätzlich stärken. Also egal wie viel Sex du hast, du kannst sie fix nicht ausleiern!