Jeder trauert auf seine eigene Art und Weise. User regten sich aber unlängst darüber auf, dass Elizabeth Olsen nicht öffentlich um ihren Marvel-Schauspielkollegen Chadwick Boseman trauerte.

Die Schauspielerin löschte nun ihren Instagram-Account.

Trauer um Chadwick Boseman und Shitstorm für Elizabeth Olsen

Am 28. August starb Chadwick Boseman, der international durch die Rolle des Marvel-Superheldens Black Panther Bekanntheit erlangte, an den Folgen von Darmkrebs. Seither trauert Hollywood um den 43-Jährigen. Viele Schauspielkollegen, wie etwa Michael B. Jordan tun dies öffentlich, etwa auf Instagram. “Ich wünschte, wir hätten mehr Zeit gehabt”, schrieb dieser auf seinem Account. Doch jeder trauert auf seine eigene Art und Weise. Das scheint aber vielen Marvel-Fans nicht zu gefallen. So wurde Bosemans Marvel-Kollegin und “Scarlet Witch”-Darstellerin Elizabeth Olsen unlängst Opfer eines Shitstorms. User kritisierten die 31-Jährige nicht nur, sondern drohten ihr und beschimpften sie sogar.

Die Schauspielerin und Schwester der Olsen-Twins war schon zuvor ein seltener Gast auf Social Media Kanälen. Außer ihrem Instagram-Account führte die 31-Jährige kein Profil auf sozialen Netzwerken. Und selbst dort postete die Schauspielerin nur sporadisch. Auch ihre Trauer um Chadwick Boseman ließ Olsen im privaten Bereich. Mittlerweile löschte sie ihren Instagram-Account sogar.

Social Media ist nicht alles

Dass Elizabeth Olsen nicht öffentlich etwas zum Tod von Chadwick Boseman postet, bedeutet nicht, dass die Schauspielerin nicht trauert. Ihre Fans kamen der “Scarlet Witch”-Darstellerin zu Hilfe. “Einige Menschen glauben, dass Schmerz nicht existiert, wenn man ihn nicht öffentlich oder auf Social Media zeigt”, schrieb ein User. “Kennen diese Leute nicht private oder persönliche Gespräche? Man muss nicht alles auf Social Media posten”, zeigte sich ein weiterer Nutzer verständnisvoll gegenüber Elizabeths Hatern.

Ob Elizabeth Olsen ihren Instagram-Account tatsächlich aufgrund der Trolls gelöscht hat, bleibt unklar. Von der Schauspielerin gab es dazu bisher noch keine Stellungnahme. Im Dezember soll ihre eigene Marvel-Serie “WandaVision” auf Disney+ veröffentlicht werden. Das Startdatum ist aber noch nicht fixiert.