Chrissy Teigen erwartet momentan ihr drittes Kind mit Sänger John Legend. Weil das Model während ihrer Schwangerschaft an Kopfschmerzen leidet, ließ sie sich nun Botox spritzen.

Das Nervengift wurde ihr in die Nackenmuskulatur gespritzt.

Brust-OP und Botox während der Schwangerschaft

Anfang Juni hatte sich Chrissy Teigen ganz offiziell von ihren Brustimplantaten verabschiedet. Der Eingriff war schon längere Zeit geplant und das Model ließ die Öffentlichkeit über Social Media an ihrer Zeit vor und nach der OP teilhaben. Doch was sie damals noch nicht wusste: während der Operation war Chrissy bereits schwanger mit ihrem dritten Kind. Der Test, den die 34-Jährige kurz vor der Brustimplantat-Entfernung hatte machen lassen, fiel fälschlicherweise negativ aus. Glücklicherweise ist ihr ungeborenes Kind aber gesund und sowohl Mutter als auch Baby haben die Schwangerschaft bisher gut überstanden.

Und so glücklich Chrissy auch über ihren Familiennachwuchs ist, erklärte sie nun, dass sie einen weiteren Eingriff hat machen lassen. Und zwar klagte das Model über schlimme Kopfschmerzen während ihrer Schwangerschaft. Deswegen hat sie sich das Nervengift Botox in die Nackenmuskeln spritzen lassen, wie die 34-Jährige auf Twitter bekannt gab.”Also war ich begeistert, zu erfahren, dass Botox im Nackenmuskel, zusammen mit einer Kombination aus Betablockern und Radiofrequenzwellen-Arzt-Blabla, hilft.” Es sei zuvor sehr schlimm gewesen, aber nun sehe sie Licht am Ende des Tunnels.

Chrissy Teigen will mit Tweet anderen Müttern helfen

Das Model möchte mit ihrem Tweet anderen werdenden Müttern helfen. Und tatsächlich sind viele User dankbar für den hilfreichen Tipp, auch jene, die nicht schwanger sind. Chrissy Teigen warnt aber auch: “Wenn ihr die Möglichkeit habt, zu einem Neurologen statt einem Kosmetiker zu gehen, ist das viel besser und sicherer.” Der würde sich dann nämlich noch mit dem jeweiligen Gynäkologen oder Geburtshelfer austauschen