Gigi Hadid (22) darf nun doch nicht bei der Victoria’s Secret Fashion Show in Shanghai am 20. November 2017 mitmodeln. Der Grund soll ein aufgetauchtes Video sein, das rassistisch gegenüber China gewesen sein soll. Das Supermodel verärgerte viele, nachdem von ihr Filmmaterial aufgetaucht war, auf dem sie mit ihrer Mimik eine Buddha-Figur nachstellte, die sie in der Hand hielt. Dies wurde als grober Spott gegenüber der Gottheit aufgefasst.

Das Video löste eine Shitstorm aus, und wurde wieder entfernt – bis auf ein Statement zu ihrer Absage auf Twitter hat sich Gigi aber noch nicht öffentlich geäußert:

 

“Ich bedauere es sehr, nicht in China dabei sein zu können. Ich liebe meine Victoria’s Secret-Familie und werde im Geiste bei all meinen Mädels sein. Ich kann es kaum erwarten, die Show im TV anzuschauen – sie wird toll, das weiß ich. Und ich freue mich schon auf nächstes Jahr!”, kommentiert sie ihr Aussetzen bei der diesjährigen Show. Obwohl sie das Video mit keinem Wort erwähnte, sind sich viele der kommentierenden Twitteruser einig: Für sie ist klar, dass Gigis Verhalten und “Karma” zum Aus geführt haben. Die Meinungen sind jedoch geteilt: Während die einen finden, Gigi muss zurecht zuhause bleiben, zeigen sich andere ziemlich enttäuscht…