Deine Eltern haben es mit der Treue nicht immer so genau genommen? Das könnte nicht nur schlecht für ihre eigene Beziehung gewesen sein, sondern auch Auswirkungen auf das Leben ihrer Kinder haben.

Die Eltern sind für ein Kind die ersten wichtigen Bezugspersonen und Vorbilder. Auch was ihre Beziehungsgewohnheiten betrifft: Wenn die eigenen Eltern untreu sind oder waren, verdoppelt sich einer neuen Studie zufolge nämlich das Risiko, dass man selbst zum Fremdgänger wird.

Unsere eigene Treue steht mit der unserer Eltern in Verbindung

Für eine Umfrage der Texas Tech University wurden 294 Studierdende befragt, ob ihre Eltern je eine Affäre gehabt hätten und ob sie selbst schon einmal untreu gewesen seien. Das Ergebnis? 44 Prozent der Studenten, die schon einmal fremdgegangen waren, gaben an, untreue Eltern zu haben. Umgekehrt gaben nur 22 Prozent der treuen befragten Personen an, dass ihre Eltern schon einmal fremdgegangen wären. Zwei weitere Untersuchungen der Wissenschafter brachten ähnliche Ergebnisse. Was nach Studienautorin Dana Weiser darauf schließen lässt, dass die “elterliche Untreue den Kindern eine größere Akzeptanz für Seitensprünge vermittelt und dass sie diese Botschaft verinnerlichen.”

Keine Panik!

Ganz vorbei ist es mit der eigenen Treue aber nicht, nur weil deine Eltern mal einen Ausrutscher hatten. Schließlich gibt es mehrere Auslöser für einen Seitensprung. Und letztendlich entscheiden wir ja immer noch selbst darüber, was wir in einer Beziehung tun und lassen.