Es ist mal wieder soweit. Ein neuer WCW also “Woman Crush Wednesday” steht an, an dem wir euch eine Powerfrau vorstellen, zu der wir aufschauen. Supergirl Zendaya Coleman (22) ist eine davon und das von der ganz besonderen Art. Sie ist mehr als “nur” eine großartige Schauspielerin und hat sich ihre Karriere komplett selbst erarbeitet – keine Starthilfe durch (einfluss)reiche Eltern.

Zendaya: Nicht aus reichem Hause

Während ihre Mutter im California Shakespear Theater Böden schrubbte, fand Zendaya Gefallen am Leben auf der Bühne. Nach unzähligen Auftritten im Theater und als Backgroundtänzerin bei Bruno Mars, Beyoncé und Taylor Swift sprach sie für die Rolle der Raquel Rocky Blue in der Teenieserie „Shake it up – Tanzen ist alles“ vor. Mit Erfolg! Und das nächste Erfolgserlebnis ließ dank ihres Ehrgeizes nicht lange auf sich warten: 2012 feierte sie neben Bella Thorne ihr Filmdebüt im Kinohit „Beste FReinde“. 2017 schließlich der ganz große Durchbruch: Mit Zac Efron an ­ihrer Seite verzauberte sie das Publikum als Anne Wheeler in „The Greatest Showman“. Wer den Film gesehen hat, weiß: Die Stunts sind nichts für schwache Nerven. Ein Powergirl vom Scheitel bis zu den Zehenspitzen eben! Und als wäre das noch nicht genug, singt sie obendrein einen der bekannten Songs des Musicals, den Titel „Rewrite the Stars“, gemeinsam mit Zac auch noch selbst – Gänsehaut pur!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Mommy

Ein Beitrag geteilt von Zendaya (@zendaya) am

„Zendaya, you are a badass!“

Das waren die Worte von Hugh Jackman am Set, da kann man sich nur anschließen! Richtig badass finden wir vor allem auch, dass sie sich ihrer großen Reichweite bewusst ist, ihre Vorbildfunktion für junge Frauen ernst nimmt und zu wichtigen Themen Stellung bezieht: Nach diversen Schießereien und Amokläufen in den USA sprach sie sich öffentlich für ein strengeres Waffengesetz aus und marschierte beim „March for our lives“-Protest mit. So setzt sie sich die 22 Jährige außerdem mit dem Hashtag #blackwomens-equalpayday für die Gleichberechtigung schwarzer Frauen ein oder tourt mit Michelle Obama von Highschool zu Highschool, um Jugendlichen Mut zu ­machen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und die Chance auf Bildung zu nützen. Beim jährlichen „College ­Signing Day“ stand sie dafür zusammen mit Stars wie Rebel Wilson, Bradley Cooper oder Karlie Kloss auf der Bühne und motivierte die Schüler, sich bei Colleges einzuschreiben und das alles macht sie mit ihrer unverwechselbaren, natürlichen Art.

 

Natürlichkeit siegt bei Zendaya

Ob ungeschminkt auf Instagram oder im Schlabberlook, in dem sie sich auf diversen Social-Media-Kanälen zeigt, den wir
by the way auch ziemlich sympathisch finden, Zendaya bleibt sich selbst treu und ist dabei authentisch und einfach natürlich cool! Ihr merkt schon: Bei Zendaya ist es schwierig, aus dem Schwärmen wieder rauszukommen. Aber ihr versteht uns jetzt, oder?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

All I do is steal my own pics from snap

Ein Beitrag geteilt von Zendaya (@zendaya) am