In New York herrscht aktuell Ausnahmezustand. Denn aufgrund des Coronavirus wurden etliche Behörden, Restaurants und Läden bereits geschlossen.

Da der Besuch beim Standesamt derzeit nicht möglich ist, hat sich ein Paar nun ganz einfach auf einer Straße in New York von einem Freund verheiraten lassen.

New York: Paar heiratet wegen Coronavirus auf der Straße

Wie CNN berichtet, entschied sich nun ein glückliches Paar dazu, trotz der aktuellen Corona-Krise zu heiraten. Die Amerikanerinnen Reilly Jennings und Amanda Wheeler wollten sich zunächst auf einem Amt das Ja-Wort geben, jedoch hatte dieses aufgrund der derzeitigen Situation geschlossen. Da die beiden aber nicht länger warten konnte, entschieden sie sich kurzerhand dazu, einfach auf der Straße zu heiraten. Genauer gesagt auf einer Straße im Stadtviertel Washington Heights in Manhattan. Denn dort wohnte ihr gemeinsamer Freund Matt Wilson, der glücklicherweise eine Lizenz hat, um Paare zu verheiraten. Als das Paar vor dem Gebäude eintraf, beugte sich Wilson aus dem Fenster des vierten Stocks und leitete die Zeremonie ein.

“Versprichst du, sie zu lieben, zu ehren, zu schätzen und zu behalten, solange ihr beide lebt?”, schrie er zu den beiden Frauen herab. Laut und deutlich bejahte das Paar schließlich die Frage und schloss so den Bund der Ehe. “Es war der größte New Yorker Moment aller Zeiten und noch spezieller, ihn in einer so beängstigenden und unsicheren Zeit mit der gesamten Nachbarschaft zu teilen. Ich liebe diese Stadt”, erklärte Reilly Jennings nach der Hochzeit voller Freude gegenüber CNN.