Einer eurer Songs trägt den Titel “What I like about you”. Andersrum: Was mögt ihr an euch selbst besonders gern?

 

Hmm. Schwierige Frage. Es ist nicht so leicht sich selbst zu loben. Auf der Bühne sind wir eben wie eine Rampensau, die selbstbewusst rüber kommt, aber eigentlich ist das nicht so. Luke zum Beispiel ist besonders schüchtern. Aber wir mögen unsere Haare, die wir uns immer andersfarbig färben.

 

 

Wenn ihr mit irgendeinem Künstler zusammenarbeitet könntet, dann wäre das…

 

(Alle im Chor) Kurt Cobain. Und Jimmy Hendrix wär cool – einfach mal ein bisschen mit denen plaudern und so. Ja, das wäre echt geil!

 

 

Wie geht ihr mit eurem Boyband-Image um. Geht euch das auf die Nerven?

 

Wir sind einfach ein Haufen Boys in einer Band und deshalb haben Menschen begonnen uns eine „Boyband” zu nennen. Das ist auch wegen der Musikrichtung, die wir machen. Niemand würde die Rolling Stones je als „Boyband” betiteln, weißt du was wir meinen? (lachen) Aber im Großen und Ganzen macht es uns nichts aus.

 

 

Könnt ihr in eurer Heimat Australien noch außer Haus gehen, ohne erkannt zu werden?

 

Hin und wieder werden wir schon angesprochen oder wir hören Leute hinter uns reden. Hauptsächlich sind das aber Girls (lachen). Wir freuen uns über jeden, der plötzlich ein Foto mit uns machen möchte. Das war zu unserer YouTube-Zeit unvorstellbar und jetzt touren wir herum, es hat sich echt alles toll entwickelt.

 

 

Wer ist euer celebrity crush?

(Alle im Chor) Jennifer Lawrence! Wir würden heulen, wenn sie vor uns stünde.

 

 

Eure Band in einem Wort?

Hmmm, da passt am ehesten “komisch”.