In Südafrika soll eine Frau laut einem Zeitungsbericht Zehnlinge zur Welt gebracht und damit sogar einen Weltrekord gebrochen haben. Jetzt stellte sich heraus: Die Zehnlingsgeburt war nur erfunden.

Südafrikanische Behörden haben sogar herausgefunden, dass die angebliche Mutter in letzter Zeit nicht einmal schwanger war.

Angebliche Mutter war gar nicht schwanger

Anfang Juni berichtete die südafrikanische Zeitung “Pretoria News”, dass Gosiame Thamara Sithole zehn Kinder auf die Welt gebracht hatte. Mit dieser Zehnlingsgeburt soll sie sogar einen Weltrekord gebrochen haben. Ihr Ehemann hat der Zeitung sogar ein Interview gegeben und Fotos von dem kugelrunden Bauch seiner Frau kursierten überall. “Meine Frau hat in der Nacht auf Montag in einem Krankenhaus in Pretoria sieben Jungen und drei Mädchen geboren”, soll der angebliche Kindsvater erzählt haben.

Jetzt berichten südafrikanische Behörden, dass die ganze Geschichte komplett erfunden war. Nachdem die angebliche Mutter gefunden wurde, stellte sich heraus, dass sie gar keine Zehnlinge zur Welt gebracht hatte. Außerdem wurden Untersuchungen durchgeführt, die beweisen, dass sie in letzter Zeit überhaupt kein Kind zur Welt gebracht hatte. “Es stellte sich auch heraus, dass sie in jüngerer Zeit nicht schwanger war”, heißt es in dem Schreiben der Behörde.

Zeitung berichtet fälschlicherweise von Zehnlingsgeburt

In dem offiziellen Schreiben der Behörde heißt es außerdem, dass sie besorgt über das Verhalten der “Pretoria News”, des verantwortlichen Redakteurs sowie der Mediengruppe, zu der die Zeitung gehöre, sein. Außerdem soll die Staatsanwaltschaft sogar bereits Ermittlungen wegen der Falschmeldung eingeleitet haben.

In ihrem Exklusiv-Bericht hat die Zeitung darauf hingewiesen, die sie bereits einen Monat vor der Geburt mit der Familie gesprochen habe. Diese wollte, dass die Geschichte erst nach der Geburt veröffentlicht werde. Deshalb habe der Redakteur auch darauf gewartet und sie erst Anfang Juni veröffentlicht.