Das Leben ist kein Ponyhof. Schon gar nicht, wenn ein Lockdown auf den anderen folgt und du mit deinem Boyfriend oder Girlfriend 24/7 auf 50 Quadratmetern verbringst. Diese leidlichen Diskussionen führt ihr tagtäglich in euren eigenen vier Wänden.

Streitthema Alltag: Zusammenleben ohne Konflikte ist eine Illusion.

Diese 10 Debatten habt ihr jedes Mal in den eigenen vier Wänden

“Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende…” – Machen wir uns nichts vor: Der Alltagsstress kann ein wahrer Killer für die Beziehung sein. Und es gibt da sei einige Diskussionen, die alle Vergebenen unter uns zu Hause mit ihrem Partner führen. Hier sind die Klassiker:

1. Streitthema Handy

Du willst ihm gerade die neuesten News der Skandalnachbarn erzählen und er starrt lieber in sein Handy. Auf deinen Vorwurf, dir doch bitte ins Gesicht zu schauen, wenn du mit ihm redest, meint er, er hätte doch eh zugehört. Und nach deiner Aufforderung wiederzugeben, was du denn gesagt hättest, murmelt er die letzten zwei Worte wie ein Papagei nach. Völlig klar, dass er absolut nicht aufgepasst hat.

2. Die 80-zu-20-Regel 

Du kritisierst deinen Partner für seine schlampige Hausarbeit und er macht auf Manager und erklärt dir zum 150 Mal seine Vorgehensweise nach dem Pareto Prinzip. Dieses besagt, dass 80 Prozent der Ergebnisse mit 20 Prozent des Gesamtaufwandes erreicht werden können. Für dich heißt das eher, dass sich dein Partner damit rechtfertigt lediglich 20 Prozent der Wohnung zu putzen.

3. “Kommst du bitte!”

Du bist gerade noch dabei, die Bücher in farbdynamischer Reihenfolge anzuordnen, während er schon in voller Montur und megagestresst an der Tür steht, weil ihr mal wieder zu spät zu kommt. Ein Klassiker eben!

4. Du frierst, er schwitzt

Du sitzt mit dicken Socken, Kuscheldecke und Wärmeflasche am Sofa, während dein Partner sich in T-Shirt und Boxershorts darüber beschwert, dass es hier drinnen viel zu heiß ist und die Heizkosten sowieso schon viel zu hoch sind.

5. Wäsche verwaschen

Sie kriegt die Krise, weil ihr Lieblings-T-Shirt plötzlich Rosa ist oder ihr teures Merino-Shirt nur noch in Größe x-small aus der Wäsche herausgekommen ist. Du findest sie sollte überhaupt dankbar dafür sein, dass du ihre Wäsche wäschst.

6. Der letzte Schluck Milch

Der morgendliche Kaffee ist für dich das nötige Mittel, um überhaupt einen Satz über die Lippen zu bringen. Das weiß dein Partner eigentlich. Er trinkt seinen Kaffee schwarz während du deinen mit extraviel Milch liebst. Auch das weiß er. Aber am Morgen stellst du dann mit Entsetzten fest, dass die eigentlich noch halb volle Milch fehlt. Es folgt ein: “Sorry Schatz, aber ich hatte abends noch so Bock auf einen Milchshake”. Der Point-of-no-Return ist somit schon vorm ersten Schluck Kaffee erreicht.

7. Dreckiges Geschirr

Du entdeckst eingetrocknete Essensreste auf deiner Müsli-Schale, weil sie den Geschirrspüler zuletzt ausgeräumt hat und mal wieder das nicht ganz sauber gewordene Geschirr in die Regale geräumt hat.

8. Gefährliche Stolperfallen

Du kommst bei der Tür rein und stolperst gleich mal über die Schuhe deines Partners, die er kreuz und quer am Eingang hat liegen lassen.

9. Unpassende Klositzungen

Du bist mega spät dran und kannst nicht ins Bad, weil dein Schatz auf der Toilette die Tageszeitung von vorne bis hinten lesen muss.

10. Licht aus

Dein Partner liegt müde und genervt im Bett, während er darauf wartet, dass du deine Wärmeflasche fürs Bett gemacht, dir Hände und Lippen einbalsamiert und deine Augenmaske und Ohrenstöpsel gefunden hast. Ja, auch das kommt einigen sicher bekannt vor.