Intensive Träume, vertraute Gerüche, Glühbirnen die durchbrennen? All das könnten Hinweise darauf sein, dass dich jemand aus dem Jenseits kontaktieren will.

Du bist nicht allein. Sterbeforscher und Medien sind sich sicher: Auch nach dem Tod bleiben wir in Verbindung mit der Seele von Verstorbenen.

Zeichen aus dem Jenseits

Im Haus meiner Eltern steht eine alte Standuhr, die uns mit ihrem Paukenschlag immerzu schwer auf die Nerven ging. Ging, denn irgendwann hörte sie für immer auf zu schlagen. Wie sich herausstellte, just zu jenem Zeitpunkt, an dem meine Großmutter ihren letzten Atemzug machte.

Nichts ist schlimmer als einen geliebten Menschen zu verlieren. Aber nur weil jemand nicht körperlich anwesend ist, heißt das noch lange nicht, dass er nicht auf einer anderen Ebene existiert, sind Sterbeforscher überzeugt. Die Verstorbenen nehmen von Zeit zu Zeit Kontakt zu uns auf. Wir müssen nur die Zeichen richtig erkennen. “Der Tod ist nur eine Illusion” ist ein berühmtes Zitat des Sterbeforschers Bernard Jakoby. Der Deutsche Autor ist Spezialist für Nachtodkontakte, dessen zahlreiche Erkenntnisse uns die Nackenhaare aufstellen lassen.

Hier mal ein kleiner Auszug aus so einem Nahtoderlebnis: Nachdem er eigentlich bereits klinisch tot war aber es zurück ins Leben geschafft hatte, erzählt ein blinder Junge von seiner Nahtoderfahrung und berichtet dabei unter anderem von einem Turnschuh, der sich am Dach des Krankenhauses befindet. Seine Behauptung wurde überprüft und naja ihr könnt euch denken, was jetzt kommt: Da lag tatsächlich ein Turnschuh. Sichtbar nur aus der Vogelperspektive und schon gar nicht für einen “blinden” Jungen. Durch die Forschung kamen immer ähnliche Erzählungen und Merkmale ans Licht, die offenbar typisch für solche Nahtoderfahrungen sind: Die Menschen beschreiben, wie sie ihre Körper von oben betrachten, wie sie sich unabhängig von Zeit und Raum bewegen können oder wie sie die Nähe von Angehörigen suchen.

Begegnungen mit Verstorbenen ereignen sich tagtäglich mitten unter uns

Wissenschaftler, wie der Niederländer Pim van Lommel, meinen beweisen zu können, dass das Bewusstsein nicht an einen funktionierenden Körper gebunden sein muss. Seine These: “Das Bewusstsein ist auch nach neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung nicht im Körper lokalisierbar und es hört nach dem Tod nicht auf zu existieren”. Und auch der Sterbeforscher Bernard Jakoby ist sich sicher: “Begegnungen mit Verstorbenen ereignen sich tagtäglich mitten unter uns, an jedem Ort und zu jeder Zeit. Sie können sogar noch viele Jahre nach dem Tod eines Angehörigen plötzlich und unerwartet auftreten”. Meist wollen die Verstorbenen uns kontaktierten, um uns Trost zu spenden oder uns wichtige Nachrichten oder Mahnungen zu überbringen. Die Form der Kontaktaufnahme erfolgt meist durch diese Zeichen:

5 Zeichen, dass ein Verstorbener Kontakt zu dir aufnehmen will

1. Du fühlst dich plötzlich umarmt

Im Augenblick des Todes suchen viele Verstorbene ihre liebsten Angehörigen auf. Meist wissen diese noch nichts über das Ableben des geliebten Mitmenschen. Am häufigsten tritt der letzte Besuch in Form eines Gegenwartsgefühls auf. Es fühlt sich an als wäre die Person wirklich anwesend. Du fühlst dich plötzlich von der geliebten Person umarmt und geborgen. Vielleicht fühlt es sich tatsächlich so an, als würde der Verstorbene dich sanft berühren. Das ist ein Anzeichen dafür, dass sich eine geliebte verstorbene Person bei dir verabschieden möchte.

2. Du hörst einen Song, der dich mit der verstorbenen Person verbindet

Du hörst einen Song immer und immer wieder im Radio. Dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Song, sondern um ein Lied, das du mit deiner Oma immer gern gehört hast? Oder der Song wurde bei ihrer Beerdigung gespielt? Dann könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass deine Oma Kontakt zu dir aufnehmen will.

3. Du siehst sie in deinen Träumen

Besonders intensive, glückliche Träume von Verstorbenen können darauf hinweisen, dass dir der Verstorbene mitteilen will, dass es ihm gut geht. Meist sehen die Verstorbenen darin jugendlich und gesund aus und der Traum geht dir länger nicht aus dem Kopf.

4. Du verspürst ungewöhnliche elektrische Phänomene um dich herum

Elektrizität soll ein gern gewähltes Mittel von Verstorbenen sein, um Kontakt mit den Menschen aufzunehmen. Denn Elektrizität soll mit der Energie der Verstorbenen kompatibel sein. Das kann sich darin zeigen, dass das Telefon plötzlich mitten in der Nacht angeht, Lichter flackern und fallen aus oder das Radio sendet komische Signale. Im Einzelfall kann die Technik auch einfach im Arsch sein. Tritt so ein Phänomen aber vermehrt auf, könnte es mit ziemlicher Sicherheit eine Botschaft aus dem Jenseits sein.

5. Du erkennst einen vertrauten Geruch

Da ist er wieder, der vertraute süße, schwere Duft deiner verstorbenen Großmutter. Oft verbinden wir Menschen mit einem speziellen Geruch, wie etwa dem Rasierwasser, einem Parfüm oder Tabakgeruch. Liegt dir so ein bekannter Duft plötzlich aus absolut nicht nachvollziehbaren Gründen in der Nase, könnte ein geliebter Mensch ganz in der Nähe sein.