Seit ihr euch getrennt habt, geht er dir nicht mehr aus dem Kopf. Was auch immer du tust, du schaffst es nicht damit aufzuhören, über ihn nachzudenken. Du erinnerst dich an eure gemeinsame Zeit und verpasst es, im Hier und Jetzt glücklich zu sein. Du fragst dich, wie du es je schaffen wirst, nicht mehr an ihn zu denken?

Eure Beziehung war schön und du hast sie sehr genossen. Aber seitdem es aus ist, geht es dir deswegen wirklich schlecht. Alles um dich herum, erinnert dich an eure Beziehung. Egal, was du tust, du denkst an ihn. Du glaubst, dass du nichts tun kannst, was dich ihn vergessen lässt. Doch du musst endlich damit aufhören, ständig an ihn zu denken. Das tut dir nicht gut und lässt sich nicht damit abschließen. Aber wie schaffst du es, dass das passiert?

Hier ein fünf Tipps für dich, wie es dir leichter fällt, über ihn hinweg zu kommen.

1. Lösche ihn auf allen sozialen Medien

Eigentlich sind soziale Medien praktisch. Vor allem, wenn du dich informieren willst, mit Freundin in Kontakt stehst oder Dinge über dich teilen möchtest. Wenn du aber deinen Ex vergessen willst, sind Facebook & Co nicht wirklich hilfreich. Immer öfter erwischt du dich dabei, wie du nach seinem Namen suchst und gefühlte den ganzen Tag auf seinem Profil verbringst.

Es kann sehr weh tun zu sehen, wie er Spaß ohne dich hat und scheinbar schon längst über dich hinweg ist. Vielleicht verbringt er sogar Zeit mit neuen Leuten, die du gar nicht kennst. Und schon beginnen dir deine Gedanken einen Strich durch die Rechnung zu machen. Du überdenkst Szenarien und das Mädchen neben ihm auf dem Bild wird in deinem Kopf zu seiner neuen Freundin.

Durch die ständige Auseinandersetzung mit seiner Person wirst du es nie schaffen ihn zu vergessen. Lösche ihn auf allen sozialen Medien. Nicht, weil du nicht wissen willst, wie es ihm geht oder was er wohl gerade tut. Einzig und allein deswegen, weil du dir dadurch einen großen Gefallen tust. Nur so kannst du die Sache endlich abhaken.

2. Schreib ihm nicht (zurück)

Nach einer Beziehung ist es für dich undenkbar, den Kontakt vollkommen abzubrechen. Ihr habt fast jeden Tag miteinander verbracht und jetzt ist es so als würde der andere nicht existieren? Aber was soll das bringen? Aus den Augen, aus dem Sinn. Ein kompletter Abbruch der Kommunikation lässt dich schneller damit abschließen. Denn wenn ihr euch jeden Tag schreibt, wie schön es nicht war oder wie lieb ihr euch nicht habt, wird es zu keinem Ende kommen. Sag ihm, dass du den Kontakt abbrechen möchtest, damit du mit der Trennung klar kommst.

Falls er das nicht akzeptieren kann, dann antworte ihm nicht. Du musst dir immer wieder vor Augen führen, warum ihr euch getrennt habt und, dass du die Beziehung nur so abschließen kannst. Denn klar ist, dass sich ein ständiges Gespräch via WhatsApp als kontraproduktiv herausstellen wird.

3. Realisiere, dass er nicht perfekt ist

Seitdem du ihn vermisst, fällt dir erst viel mehr auf, wie toll er ist. Du denkst an all die guten Momente, die ihr zusammen hattet. Er war der perfekte Mann und so jemanden wie ihn, wirst du nie wieder finden. Dein Liebeskummer wird dadurch aber nur schlimmer. Dass du die Trennung akzeptierst, immer unmöglicher. 

In solchen Momenten musst du kurz innehalten. Du darfst deinen Gefühlen nämlich nicht erlauben, dass sie deine Erinnerungen fälschen. Deine Sichtweise auf ihn wird immer besser und besser? Da stimmt doch etwas nicht. Denn normalerweise gibt es sowohl positive, als auch negative Punkte an einem Menschen. Also setz dich hin und denk darüber nach, wie du dich wirklich in der Beziehung gefühlt hast und warum ihr euch getrennt habt.

4. Schaffe neue Erinnerungen

Alle deiner besten Erinnerungen waren an der Seite deines Ex-Freundes. Jeden Moment, der für dich wichtig war, hast du mit Leuten geteilt, die du liebst – auch ihm. Das macht es um einiges schwieriger ihn aus deinen Gedanken zu schaffen.

Aber jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Also geh raus, tue das, was du schon immer wolltest und schaff somit neue Erinnerungen. Ereignisse, die dich zurückschauen lassen und dich dabei glücklich machen. Mit Leuten, die in deinem Leben bleiben werden oder vielleicht auch mal ganz alleine. Du bist jetzt an der Reihe, das zu tun, was dich langfristig zufrieden macht.

5. Lerne loszulassen

Du hältst an ihm fest, damit eure Trennung nicht zur Realität wird. Denn je mehr du dich mit ihm auseinandersetzt, desto länger bleibt er in deinem Leben. Du willst einfach nicht, dass eure Beziehung zu Ende ist. Also schaffst du es durch andere Wege, ihn bei dir zu behalten.

Lass es sein. Denn egal, wie du es wendest und drehst: Er ist weg. Also nimm es an und akzeptiere, dass ihr kein Paar mehr seid. Du musst lernen zu erkennen, was dir langfristig gut tut. Und ein pausenloses “an ihm Festhalten” gehört da leider nicht dazu.