Das kennen wir doch alle: Wir stehen vor dem prall gefüllten Kleiderschrank und haben wieder einmal “absolut nichts anzuziehen”. In Wahrheit sind wir nur gelangweilt von den ewig gleichen Outfits und Kombis. Doch damit ist jetzt Schluss! Bevor wir die Läden stürmen, um uns mit neuen Klamotten einzudecken besorgen wir uns ein paar ausgewählte It-Pieces, die jeden Look im Handumdrehen aufpimpen!

1. Gut behutet!

Egal ob Fischer, Stroh oder Filz – ein trendy Hut verleiht jedem Outfit das ganz besondere Etwas! Dabei gilt: Erlaubt ist was gefällt! Wer es gerne edgy und urban mag, krönt sein Haupt mit einem ausgefallenem Fischerhut. Wem das bereits too much ist, setzt auf die klassische Variante und schmückt sich mit einem klassischen Filzhut. Vor allem im wechselhaften Frühling schützen uns die Hüte auch vor überraschenden Regengüssen. Bad Hair Day adieu! Während wir im Frühling und Herbst auf dickere Materialien setzen, verleiht im Sommer ein leichter Strohhut dem Outfit den letzten Schliff und bewahrt uns nebenbei vor einem unliebsamen Sonnenstich.

SunKids / Shutterstock

2. Colourflash!

In deinem Kleiderschrank tummeln sich hauptsächlich Teile in den immer gleichen Farben? Kennen wir nur zu gut. Black all over geht doch immer, oder? Doch gerade im Frühjahr schreien die ersten Sonnenstrahlen nach mehr Farbe! Wenn die Temperaturanzeige endlich über 20 Grad klettert und die ersten Knospen zu sprießen beginnen, bekennen auch wir langsam Farbe. Wer sich Schritt für Schritt an die farbenfrohe Garderobe rantasten möchte, fängt am besten erstmal klein an. Farbige Akzente können zum Beispiel mit einer bunten Tasche oder auffallenden Schuhen geschaffen werden. Ein Glück das CCC mit seiner neuen Frühjahrskollektion hier genau ins Schwarze trifft. 😉 Egal ob Neonpink oder ein kräftiges Orangeknallige Schuhe peppen jedes noch so triste Outfit im Nu auf! Damit wird der Frühling garantiert nicht langweilig!

CCC

3. The bigger the better

Groß, größer, Statement-Blingbling! Zarte Ketten und Armbänder finden wir zwar nach wie vor ziemlich süß, aber seien wir uns ehrlich: Auffallen tun wir damit nicht wirklich. Ganz anders mit großen, klobigen Ketten, dicken Armreifen und schweren Ohrringen. Wer sein Outfit aufpeppen will, ist damit genau richtig beraten. Dabei sind uns auch in der Farbwahl kaum Grenzen gesetzt. Wer auf der Suche nach einem richtigen Eyecatcher ist, hängt sich große Ohrringe in Knallfarben an die Ohren. Besonders schön: Schmuckstücke in Hornoptik. So wird jedes Outfit zum absoluten Fashion-Statement. Und übrigens: extra-große Creolen in gold oder silber gehen immer!


Andrea Coleman / Unsplash

4. Nerd it up!

Blind wie ein Maulwurf? Musst du für diesen Trend definitiv nicht sein 😉 Mittlerweile ist es auch en vogue als Adlerauge “optische” Brillen zu tragen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Brillenform zur Gesichtsform passt. Während zu einem kantigen Gesicht runde, weiche Brillenformen am besten passen eignen sich für runde Gesichter eckige Modelle besser. Hast du ein ovales Gesicht? Dann bist du ein wahrer Glückspilz! Ovalen Gesichtern steht nämlich jede Brillenform. Mit einer ausgefallenen Brille lässt sich auf jeden Fall blitzschnell jedes Outfit upgraden. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es kann munter zwischen zartem Rahmen oder einer etwas auffallenderen Iris-Apfel-Brille gewechselt werden. So behältst du garantiert den Durchblick in Sachen Style!

5. Howdy Ho!

Schnallen, Kappen, Verzierungen – bei Cowboystiefeln gibt es quasi kein “too much”. Und genau das macht sie perfekt, um einen klassischen Look easy aufzupimpen. Zu einem zarten Frühlingskleid tragen wir derbe Boots und schaffen somit einen tollen Stilbruch. Wem das zu viel des Guten ist: schwarze Jeans und weißes Hemd bekommen in der Kombination mit Cowboy-Stiefeln einen lässigen Touch. Einen Oversize-Blazer oben drauf und schon ist das Outfit auch noch bürotauglich. Yes, we like!

Sabelnikova Olga / Shutterstock