Eine Beziehung kann nicht immer wundervoll und toll sein. Kleine und größere Streits gehören leider dazu und sind super wichtig, damit ihr lange miteinander glücklich seid. Ein ordentlicher Zoff kann sogar euer Beziehung stärken, anstatt sie zerstören, denn ihr wachst enger zusammen, wenn die heiklen Themen endlich mal ausgesprochen sind. Diesen fünf Konflikten kann niemand entkommen – und das ist auch gut so!

1. Wer macht den Haushalt?

Es klingt banal, aber spätestens wenn ihr mit eurem Liebsten zusammenzieht, wird das Thema Haushalt höchstwahrscheinlich zu einem kleinen Streit fühlen. Meistens fühlt sich einer in der Beziehung für den ganze Haushalt verantwortlich und dieses Gefühl von Ungerechtigkeit schlägt auf die Dauer irgendwann in Ärger um. Deswegen ist es wichtig für eine gerechte Arbeitsaufteilung zu sorgen. 

2. Die liebe Verwandschaft

Nicht selten sorgen auch die Schwiegereltern für Probleme. Oft mischen sie sich zu stark in die Beziehung ein oder wünschen sich mehr Kontakt, als einem selbst lieb ist. Sprich offen mit deinem Freund darüber, was für dich in Ordnung ist und was nicht. Nur so kann es auf Dauer zu einer befriedigenden Lösung kommen. Die Verwandschaft ist nun mal da und komplett ausschließen kann man sie nicht.

3. Streitpunkt

Auch das liebe Geld sorgt nicht selten für Streitigkeiten in der Beziehung. Vor allem bei der Frage, wofür wie viel Geld ausgegeben wird, gehen die Meinungen oft auseinander. Seid am besten nicht so streng, es ist nicht euer Geld und euer Partner kann damit machen was er will. Führt ihr eine gemeinsame Haushaltskasse, dann legt am besten klare Regeln fest, für was das Geld ausgegeben werden darf.

4. Fremdflirten

Schaut er einer anderen Frau hinterher oder unterhält sich am Abend in der Bar ein bisschen zu lange mit der unbekannten Brünetten, kann das schnell zu Trouble in der Beziehung führen. Ihr solltet ehrlich miteinander darüber reden, was für den anderen noch in Ordnung ist und was zu weit geht. Nur so könnt ihr Rücksicht nehmen und euren Partner nicht unnötig verletzen.

5. Tote Hose im Bett

Zu Beginn einer Beziehung verlassen die meisten Paare nur sehr selten das Bett, doch spätestens wenn sich der Alltag einschleicht, kann es schon mal zu längeren Sex-Pausen kommen. Schnell wirft man dem Partner vor, dass etwas in der Beziehung nicht stimmt. Ihr solltet euch aber nicht allzu große Sorgen machen, es ist ganz normal und wenn ihr beide dahinter seid, kann sich das auch ganz schnell wieder ändern.