Der TV-Star Tan France aus Queer Eye verkündet nun stolz auf Instagram, dass er Vater geworden ist. Sein Sohn sei sieben Wochen zu früh auf die Welt gekommen, jetzt durfte der Kleine zum ersten Mal mit nach Hause.

Mithilfe einer Leihmutter erfüllten sich Tan und Ehemann Rob ihren Kinderwunsch.

Tan France ist jetzt glücklicher Vater

Trotz einiger Strapazen verkündet der Modeexperte aus Queer Eye, dass er nun Vater eines Sohnes ist. Sein Sohn Ismail France kam sieben Wochen zu früh auf die Welt. Mithilfe einer Leihmutter konnte er sich mit seinem Ehemann Rob France den bis dahin unerfüllten Kinderwunsch erfüllen. Aber nun ist das Baby da und das Vaterglück vollkommen. Bereits sei dem 10. Juli liegt der kleine Ismail auf der Intensivstation, aber nun durfte der Kleine endlich mit nach Hause. Dies verkündet Tan über Instagram und teilt überglücklich mit, wie sehr das Ehepaar seinen Ismail liebt: “Wir lieben ihn so, so sehr. Schon fast richtig besessen.” Außerdem bedanken sich die beiden noch einmal überschwänglich für die Hilfe ihrer Leihmutter, “Unserer Leihmutter geht es auch gut. Wir könnten ihr nicht dankbarer dafür sein, dass sie uns das allergrößte Geschenk unseres Lebens gemacht hat.”

“Wir bekommen ein Baby!”

Im April gab der Queer Eye Star mit einem lustigen Posting auf Instagram die Babynews bekannt. Sein Ehemann Rob und er sollten bald zum ersten Mal Eltern werden. Selbstverständlich waren beide sehr aufgeregt und konnten deshalb ihr Glück kaum fassen. Schon seit Jahren wünschten sich der 38-Jährige und sein Ehemann ein Kind. Zwar waren die vergangenen Wochen sehr turbulent, aber ihr Söhnchen Ismail ist zum Glück wohlauf und darf nun endlich mit ins traute Heim.