Bauchkrämpfe, Kopfschmerzen, schlechte Laune – wer während seiner Periode nicht davon betroffen ist kann sich wirklich glücklich schätzen. Jedes Monat kämpfen viele Frauen mit Menstruationsbeschwerden und sind dabei für einige Tage regelrecht ausgeknockt. Wir haben recherchiert und 5 Tipps gesammelt, die uns helfen etwas unbeschwerter durch die Erdbeerwochen zu kommen.

1. Alkohol, Kaffee und Nikotin

Auf diese drei Dinge solltest du während deiner Periode so gut es geht verzichten. Vor allem Nikotin verschlechtert die Durchblutung und fördert so Krämpfe im Unterleib. Bei manchen Frauen können auch koffeinhaltige Getränke wie Cola oder Kaffee und Alkohol die Menstruationsbeschwerden verstärken. Besser: isotonische Getränke, Wasser oder Tee trinken!

via GIPHY

2. Tampon oder Binde?

Viele Mythen ranken sich um die Verwendung von Tampons und Binden! Dabei bleibt nur eines zu sagen: Verwende was sich für dich gut anfühlt und lass’ dir keinen Blödsinn einreden. Eine große Auswahl verschiedenster Produkte bietet dir die neue BIPA Eigenmarke BI COMFORT. Egal ob Binde oder Tampon: Hier findest du neben schonender Intimpflege auch garantiert die richtige Monatshygiene für dich! 🙂

3. Wärmflasche und Entspannung

Die wohl gängigste Methoden um Unterleibsbeschwerden den Kampf anzusagen: Wärme. Ein warmes Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche können hier wirklich wahre Wunder wirken und die Beschwerden deutlich lindern. Wem das noch zu wenig ist, kann auch auf wärmende Pflaster zurückgreifen. Also rein in die Jogginghose, Flauschisocken an und ab auf die Couch!

via GIPHY

4. Sport

Ja, auch während deiner Periode darfst und sollst du sogar Sport machen. Es muss ja nicht gleich ein Marathon sein, aber moderate Bewegung kann dem Körper helfen, sich zu entspannen und so Krämpfe zu lösen. Solange du dich wohl dabei fühlst, kannst du sporteln soviel du möchtest. Besonders geeignet: Eine Runde Laufen oder entspannende Yogaübungen. Also: Yogamatte raus und los geht’s! 🙂

via GIPHY

5. Bewährte Hausmittel

Viele Frauen schwören auf Tees aus Frauenmantel, Schafgarbe oder Kamille. Die Inhaltsstoffe wirken krampflösend und helfen so dem Körper sich zu entspannen. Immer häufiger greifen Frauen auch auf Tropfen aus CBD-Öl zurück. Dem Öl wird eine schmerzstillende und entspannende Wirkung nachgesagt. Weiters kann es helfen, den Unterbauch mit Lavendelöl einzureiben.

via GIPHY