Derzeit steht unsere Psyche unter Dauerbelastung. Da ist es kein Wunder, dass wir uns ständig gestresst fühlen. Allerdings kann man Stress auch mit ein paar einfachen Tricks abbauen, oder lernen besser damit umzugehen.

Es sind stressige Zeiten. Egal ob im Homeoffice zu arbeiten oder die Kinder zu Hause zum Lernen zu bringen, derzeit gibt es viele Faktoren, die bei uns Stress auslösen können. In manchen Situationen ist Stress natürlich etwas Gutes, denn er hält uns wach und aktiv. Allerdings sollte das keine Überhand nehmen und wir müssen auch wieder runterkommen. Deshalb sind hier fünf Tipps, wie wir in Zukunft Stress vermeiden oder besser mit ihm umgehen können:

1. Einfach mal abschalten

Gönne dir eine kleine Pause! Denn auch im stressigsten Arbeitsalltag brauchst du hin und wieder die Zeit, um kurz zu verschnaufen. Sobald du merkst, dass du gestresst bist oder alles durcheinander bringst, nimm dir fünf Minuten Zeit, um dich selbst zu entspannen. Dafür sind zum Beispiel kurze Meditationsübungen genau das Richtige. Wenn du darauf keine Lust hast, dann gibt es aber auch noch andere Methoden, um entspannter zu werden: Es klingt vielleicht absurd, aber du solltest dich zum Beispiel einfach einmal eine Minute lang zwingen zu lächeln. Denn sogar ein “falsches Lachen” sorgt nach einer Zeit dafür, dass dein Körper Glückshormone freisetzt und du dich besser fühlst. Dann kommt die Entspannung von ganz allein.

2. Zu wenig Schlaf kann Stress fördern

Ein Faktor, der Stress fördert, ist zu wenig Schlaf. Denn dein Körper und Geist sind untertags müde und können nicht zu hundert Prozent arbeiten. Die Tatsache, dass du dann langsamer bist, als du es eigentlich sein solltest oder gewohnt bist, löst bei dir in Folge Stress aus. Um das zu verhindern, solltest du dich an regelmäßige Schlafzeiten halten. Vorher musst du natürlich einmal herausfinden, wie viel Schlaf du brauchst. Durchschnittlich sind es laut Studien zwischen sieben und acht Stunden. Das kann aber vollkommen unterschiedlich sein. Tipp: Wenn du Probleme damit hast einzuschlafen, dann solltest du unbedingt dein Smartphone weglegen. Mindestens eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen solltest du nicht mehr auf das Display starren, denn das Licht sorgt dafür, dass dein Körper weniger vom Schlafhormon Melatonin produziert.

3. Bewegung baut Stress ab

Bewegung ist ein wunderbares Mittel, um Stress zu abzubauen. Denn dein Körper braucht einen Ausgleich zum Büro-Alltag. Welche Art von Sport du dafür machst, ist egal. Auch ein kleiner Spaziergang kann nämlich schon wahre Wunder bewirken. Wichtig dabei ist nur: Egal ob Krafttraining, Laufen oder Wandern – du solltest das machen, was dir auch wirklich Spaß macht und nicht den Sport danach wählen, was die anderen machen. Denn wenn du dich selbst erst dazu zwingen musst, hat das nur einen negativen Effekt und löst noch mehr Stress aus.

4. Die Zeit besser einteilen

Niemand hört das gerne, aber eine bessere Zeiteinteilung kann dir dabei helfen erst gar nicht in stressige Situationen zu geraten. Am besten funktioniert das mit einer klassischen To-do-Liste, auf der man sich die Aufgaben für den Tag oder die Woche aufschreibt. Das Gefühl, wenn ein Häkchen bei einem Punkt gemacht wurde, ist einfach großartig! Außerdem solltest du dir zwischen den einzelnen Punkten einen gewissen Zeitpuffer einbauen. So kannst du Stress wunderbar vermeiden und hast auch gleich im Vorhinein alles schön strukturiert. Win-Win!

5. Ausgewogene Ernährung ist alles

Eine ausgewogene Ernährung kann sich positiv auf unser Stresslevel auswirken. Das klingt zwar erst einmal eigenartig, hat aber tatsächlich einen Hintergrund. Denn in einer stressigen Situation denkt der Körper nur daran, soviel Energie wie möglich zu sich zu nehmen. Und wer kenn es nicht: Die klassische Tafel Schokolade bei Stress? Allerdings hat Zucker und Fett hier einen großen Nachteil. Denn obwohl man für kurze Zeit einen Energieschub bekommt, ist dieser genauso schnell wieder verschwunden, wie er gekommen ist. Deshalb solltest du dich gesund und ausgewogen ernähren, denn das hält dein Energielevel konstant oben. Tipp: Wer in der Mittagspause einfach keine Zeit hat, um sich etwas Gesundes zu zaubern, der könnte einfach schon etwas für die ganze Woche vorkochen.