Ein 80-jähriger Freier hat sich in einem Stuttgarter Bordell die Hüfte ausgerenkt. Der Mann war zuvor aus einer Reha-Klinik entwischt.

Als die Sanitäter ihn ins naheliegende Krankenhaus bringen wollten, hatte er Angst, dass seine Frau von dem Ausflug erfahren könnte.

80-Jähriger renkte sich bei Bordell-Besuch Hüfte aus

Ein Rettungswagen wurde vor ein paar Tagen in ein Stuttgarter Bordell gerufen. Einem 80-jährigen Freier war nämlich ein Missgeschick passiert. Während seinem Besuch renkte er sich nämlich die Hüfte aus und konnte vor Schmerzen kaum noch stehen. Er konnte sich sogar fast gar nicht mehr bewegen. Die Rettung stellte eine sogenannte “Hüftluxation” fest, also eine ausgekugelte Hüfte. Sie wollte ihn daraufhin in das nächstgelegene Krankenhaus bringen.

Das gefiel dem Pensionisten anscheinend gar nicht. Er wollte, dass man ihn in ein 40 Kilometer entferntes Krankenhaus bringt, damit seine Frau nichts von seinem Ausflug ins Bordell mitkriege. Diesen Wunsch erfüllten ihm die Sanitäter nicht und fuhren ins nächste Spital.