Ein erwachsener Mensch sollte zumindest 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Deswegen stellen sich sehr viele von uns auch ein Glas Wasser neben das Bett, damit man trinken kann, wenn man in der Nacht vielleicht aufwacht. Aber Achtung, das ist keine gute Idee!

Der am Mercy Medical Center in Massachusetts tätige Wissenschaftler Marc Leavey empfiehlt in einem im „Reader’s Digest“ erschienenen Artikel dringend, sich nachts kein offenes Glas Wasser oder andere Getränke ans Bett zu stellen.

Wasseroberfläche als Schmutzfänger

Über Nacht sammeln sich auf der Wasseroberfläche nämlich nicht nur Staubpartikel und Hautschüppchen sondern oft auch Milben, Mückeneier, Bakterien oder kleine Fliegen. Ungekühlt und bei Raumtemperatur vermehren sich Bakterien oft so schnell, dass sie unsere Gesundheit beeinträchtigen können.

Wer nachts oder früh morgens flüssigkeitstechnisch trotzdem nicht unversorgt bleiben möchte, sollte sich ganz einfach Glas UND Flasche mit ans Bett nehmen und das ins Glas geleerte Wasser immer direkt austrinken.