Wie die Pflegemarke Dove jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gab, will das Unternehmen zu 100 Prozent auf recycelte Plastikflaschen umsteigen und vollständig auf Plastik verzichten.

Bis 2025 will die Marke weltweit mehr als 20.500 Tonnen Neuplastik pro Jahr vermeiden. 

Nachhaltigere Produktionsmethoden geplant

Seifen und andere Produkte der Pflegemarke sollen zukünftig umweltfreundlicher sein. Denn wie das Unternehmen der Presse nun mitteilte, werden neue Verpackungen zu 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen. Auch die Verpackung der bekannten Dove-Seife soll weltweit ab 2020 plastikfrei werden. Zudem wird bereits an nachfüllbaren Deo-Sticks aus Edelstahl gearbeitet, um noch mehr Plastik einzusparen.

“In Deutschland, Österreich und der Schweiz arbeiten wir mit Hochdruck daran, die ambitionierten Ziele bis 2025 zu erfüllen. So bestehen die Flaschen für Dove Shampoo und Spülung bereits jetzt zu 50 Prozent aus recyceltem Kunststoff. Wir wissen, dass wir noch nicht perfekt sind, aber wir können es uns nicht leisten zu warten.”, so Caroline Schweiger vom Mutterkonzern Unilever.

Dove will jährlich 20.500 Tonnen Neuplastik einsparen

Zudem arbeitet Dove aktuell an der Umsetzung weiterer umweltschützenden Einsparungen. Bis 2025 möchte das Unternehmen nämlich nachhaltige Methoden entwickeln, um insgesamt 20.500 Tonnen Neuplastik pro Jahr zu vermeiden. Das würde ausreichen, um die Erde insgesamt 2,7 Mal damit zu umrunden. Ab Ende 2019 ist dafür bereits der Verkauf von neuen Flaschen aus vollständig recyceltem Kunststoff geplant. Zusätzlich wird aktuell außerdem an einer Alternative für Plastikdeckel und Pumper gearbeitet.