Seit Mai diesen Jahres liefern sich Amber Heard und Johnny Depp eine Schlammschlacht der besonders extremen Art. Die Schauspielerin zeigte ihren damals Noch-Ehemann wegen häuslicher Gewalt an, er leugnete alles. Bilder von Heard mit blauem Auge kursierten im Netz und die Community wurde gespalten: Die eine Seite behauptete Amber habe alles erfunden, um an Depp’s Geld zu kommen, die andere meint, der Schauspieler sei ein Alkoholiker, der sich selbst nicht mehr im Griff habe.

Häusliche Gewalt als aktuelles Thema

Die Beschuldigungen gegen den beliebten Hollywood-Star sorgten mehrere Monate für Aufsehen. Mittlerweile ist es um die beiden ruhiger geworden – doch nun Heard möchte anderen Frauen, die in ähnlichen Situationen sind, helfen. Für das Projekt #GirlGaze, das sich für Gleichberechtigung und fairen Umgang mit Frauen einsetzt, spricht sie in einem kurzen Clip über ihre Erfahrungen mit Ex-Mann Johnny.

 

“Ich denke, dass viel Scham mit dabei war – das Label, ein Opfer zu sein. Es passiert so vielen Frauen, die du kennst. Wenn es in deinem Zuhause hinter verschlossenen Türen durch jemanden passiert, den du liebst, dann ist es nicht offensichtlich…”, meint Heard in dem Video

Die Schauspielerin appeliert außerdem an alle betroffenen Frauen: “Erhebt eure Stimme, sie ist die mächtigste Waffe. Wir Frauen stehen Schulter an Schulter zusammen und werden Stille nicht länger akzeptieren”.