Die Zukunft steht vor der Tür. Ein Start-Up möchte bereits 2025 mit dem Bau eines Weltraumhotels beginnen. Urlaub im All ist vielleicht also schon ab 2027 möglich.

Die sogenannte Voyager Station soll im erdnahen Orbit schweben und Platz für 400 Personen bieten

Urlaub im All bald möglich?

Das Start-Up “Orbit Assembly Corporation” hat nun konkrete Pläne für sein Weltraumhotel vorgestellt. Bereits im Jahr 2025 sollen die Bauarbeiten am ersten Weltraumhotel beginnen. Und schon 2027 könnten Urlauber einen Ausblick auf die Erde von ihrem Hotelzimmer aus genießen. 400 Personen sollen Platz haben auf der Hotel-Raumstation, die im erdnahen Orbit schweben wird. Für Touristen sollen etwa 30 Quadratmeter große Hotelsuiten und teilweise ganze Luxusvillen in bewohnbaren Modulen entstehen, die dann vermietet oder auch verkauft werden. Außerdem soll es Fitnessstudios, Kinos, eine Bibliothek, Bars und Restaurants geben. Auf der Voyager soll typisches “Weltraum-Essen” serviert werden.

Für eine künstliche Schwerkraft an Bord sorgt die Rotation des Bauwerks, das einen Durchmesser von 200 Metern haben soll. Damit wären weiterhin Toiletten- und Duschgänge möglich, so der Plan. Auch Weltallspaziergänge können die Besucher buchen, um das Weltraumfeeling richtig zu genießen. Neben Touristen sollen auch Forscher und Raumfahrtagenturen das Hotel nutzen können.

Preis unbekannt

Wie viel ein Trip ins Weltall kosten soll, verriet das Start-Up übrigens nicht. Auch, wie viel Geld man in den Bau der Voyager steckt, ist nicht bekannt. Laut der “Orbit Assembly Corporation” sollen die Baukosten jedoch dank wiederverwendbarer Trägerraketen wie der SpaceX Falcon 9 und dem zukünftigen Starship immer günstiger werden. Mit diesen könne man heute Material zu deutlich geringeren Preisen ins Weltall transportieren als noch vor einigen Jahren.