Hotels, die Gastronomie und auch der Kulturbereich bleiben noch bis Ostern zu. Das hat die Regierung am Montag mitgeteilt. Der Teil-Lockdown wird damit also weiter verlängert.

Ein konkretes Öffnungsdatum gibt es derzeit noch nicht.

Lockdown für Gastro, Hotels und Kultur bis Ostern verlängert

Noch mindestens bis Ostern müssen Restaurants, Bars, Hotels und der Kulturbereich in Österreich geschlossen bleiben. Das teilte die türkis-grüne Regierung rund um Bundeskanzler Sebastian Kurz heute mit. Gemeinsam mit Experten, den Ländern und den Parlamentsparteien habe man diese Verlängerung heute festgelegt. Am 1. März wolle man erneut beraten, so Kurz. Ein konkretes Datum, wann diese Bereiche wieder öffnen dürfen, gibt es derzeit noch nicht. Auch darüber wolle man im März entscheiden. Der Handel dürfte derzeit weiterhin offen bleiben. Und auch Friseure und körpernahe Dienstleister haben mittlerweile wieder aufgesperrt. Für den Friseurbesuch ist allerdings ein negativer Corona-Test notwendig, der nicht älter als 48 Stunden ist. Außerdem gilt weiterhin die FFP2-Maskenpflicht.

Gastro seit 2. November zu

Um eine Ausbreitung des Coronavirus weiter zu verhindern, haben Gasthäuser, Bars und Restaurants bereits seit 2. November geschlossen. Ebenso Hotels, Freizeiteinrichtungen und Kulturbetriebe. Seit insgesamt 15 Wochen sind diese Betriebe geschlossen. Im Gegensatz zum Handel, der bereits seit 8. Februar wieder offen hat, bleiben diese nun weiterhin zu. Wie die Regierung am Montag mitteilte, wird es erste Lockerungen wohl frühestens “rund um Ostern” geben.