Nachdem die Nachfrage nach Corona-Tests vor allem eine Woche nach der Lockerung des Lockdowns in Österreich unglaublich gestiegen ist, werden auch bald Corona-Selbsttests gratis erhältlich sein. Die Heimtests sollen ab dem 1. März in den Apotheken kostenlos verfügbar sein.

Alleine in der letzten Woche wurden in Österreich laut dem Gesundheitsministerium fast zwei Millionen Corona-Tests durchgeführt. Grund dafür sind die teilweise vorgeschrieben “Eingangstest”, die zum Beispiel für einen Friseurbesuch notwendig sind.

Ab 1. März sind Corona-Selbsttests in Apotheken gratis erhältlich

Nachdem die Nachfrage nach Corona-Tests immer weiter steigt, hat die österreichische Regierung jetzt verkündet, dass Selbsttests bald kostenlos in Apotheken erhältlich sein werden. Ab dem 1. März bekommen Österreicher in den Apotheken gratis Coronatests für zu Hause. Diese sind allerdings nur für den Eigenbedarf und man kann sie nicht für einen Friseurbesuch vorzeigen. Laut dem Gesundheitsministerium sollen fünf Stück pro Person pro Monat kostenlos erhältlich sein. Bisher waren nur die Eintrittstests in den Teststraßen und Apotheken gratis. Genauere Details zu den Gratis-Tests für zu Hause sind derzeit allerdings noch nicht bekannt.

Vor allem seit der Lockerung des Lockdowns ist die Nachfrage nach Corona-Tests enorm gestiegen. Laut den Zahlen des Gesundheitsministeriums wurden mehr als 1,5 Millionen Antigen- und PCR-Tests in den vergangenen sieben Tagen in Österreich durchgeführt. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass ein negativer Corona-Test inzwischen verpflichtend ist, um Friseure oder andere körpernahe Dienstleister zu besuchen. Zusätzlich dazu wurden in der ersten Woche 400.000 Schülerinnen und Schüler getestet, so das Gesundheitsministerium. Insgesamt macht das fast zwei Millionen Tests in einer Woche. Aufgrund dieser großen Nachfrage werden jetzt auch Heimtests in Zukunft gratis angeboten. Diese Selbsttests gelten aber nicht für Friseurbesuche oder für sonstige körpernahe Dienstleistungen.

Testungen als Voraussetzung für Lockdown-Öffnung

“Intensives Testen ist der Schlüssel zur bestmöglichen Viruskontrolle”, sagt Bundeskanzler Sebastian Kurz. Auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober sieht Testungen als die Voraussetzung für eine schrittweise Öffnung des Lockdowns. “Testungen sind aktuell unser wichtigster Wellenbrecher gegen eine massive Zunahme an Infektionen aufgrund der ersten vorsichtigen Öffnungsschritte”. Der einfache Zugang zu kostenlose Tests in Österreich sei in Europa einzigartig, heißt es. Laut dem Gesundheitsministerium erkundigen sich sogar Länder, wie Israel und Dänemark, die als Vorreiter beim Impfen gelten, regelmäßig über die heimische Teststrategie.