In Australien haben Wildhüter eine Schlange mit drei Augen gefunden. Die Fehlbildung ist höchstwahrscheinlich genetisch bedingt und nicht auf Umwelteinflüsse zurückzuführen.

“Monty Python”: Dreiäugige Schlange in Australien entdeckt

Die Wildhüter tauften das Ende März an einer Straße aufgefundene Tier liebevoll “Monty Python”. Die 40 Zentimenter lange Jungschlange mit drei Augen wurde im Norden Australiens entdeckt. Missbildungen bei Reptilien tauchen laut Medienberichten relativ häufig auftauchen und sind genetisch bedingt sind. Die Wildhüter zeigten sich allerdings erstaunt darüber, dass ein Tier mit derartigen Deformationen so lange in der Wildnis überleben konnte. Letzte Woche starb die außergewöhnliche Schlange aber. Das Tier hatte Probleme beim Essen – ob das auf die Fehlbildung zurückzuführen ist, ist bislang unklar. Für Forschungszwecke wurde die dreiäugige Schlange jetzt einem wissenschaftlichen Institut zur genaueren Untersuchung überlassen.

“Die dreiäugige Schlange warnt: Die Trockenheit kommt!”

Humor bewiesen die Wildhüter vor allem mit ihrem Facebook Posting. Mit einer Anspielung auf die Erfolgsserie Game of Thrones und den darin vorkommenden dreiäugigen Raben verkündeten die Wildhüter ihren Fund. In Australien heißt es dann aber nicht “Winter is coming” (GoT), sondern eben “The Dry is coming”.