Vor etwa einem Jahr hat sich das Leben von Balmain-Designer Olivier Rousteing grundlegend verändert. Denn er wäre beinahe bei einem schweren Brandunfall ums Leben gekommen. Auf Instagram teilt er jetzt seine Geschichte und gibt Einblicke, wie es ihm damals ergangen ist.

“Ich habe alles getan, um diese Geschichte zu verschweigen”, so der Designer.

Olivier Rousteing spricht über Brandunfall

Mit nur 26 Jahren stieg Olivier Rousteing zum Chefdesigner der Luxusmarke Balmain auf. Seit dem sind zehn Jahre vergangen, in denen der Künstler große Erfolge gefeiert hat. Doch vor einem Jahr wurde sein Leben auf die Probe gestellt, denn Rousteing wurde Opfer eines Brandunfalls. Der Kamin in seinem Pariser Zuhause ist plötzlich explodiert und hat dem heute 36-Jährigen schwere Verletzungen zugefügt. Wie Olivier auf Instagram schreibt, kann er sich an den Unfall nicht erinnern, denn er ist erst am nächsten Tag im Krankenhaus aufgewacht.

Der Unfall war auch der Grund, warum man ihn im vergangenen Jahr kaum auf Social Media oder auch im echten Leben gesehen hat. “Ich bin jetzt endlich bereit, darüber zu sprechen“, schreibt der Designer. Er habe diese Geschichte viel zu lange verheimlicht, jetzt sei es an der Zeit, dass es alles wissen. “Ich habe alles getan, um diese Geschichte zu verschweigen,” gibt Olivier zu.

Der Designer versteckte seine Narben in der Öffentlichkeit

Wie der Designer weiterschreibt, weiß er selbst nicht so genau, wofür er sich so geschämt hat. “Vielleicht war es diese Besessenheit von Perfektion in der Modewelt und meine eigenen Unsicherheiten.” In der Zeit, in der er sich von dem schweren Unfall erholt hat, hat er jedoch erkannt, wie er die sozialen Medien für sich nutzen kann. “Ich habe wirklich erkannt, dass die Macht der sozialen Medien darin besteht, nur das zu offenbaren, was wir zeigen möchten! Es erlaubt uns, eine eigene Erzählung zu erschaffen, die das vermeidet, was wir nicht sehen oder zeigen wollen: Das ist unsere neue Welt.”

Wenn es sich nicht vermeiden ließ, dass er sich in der Öffentlichkeit zeigt, hat er alles versucht, um seine Narben und Wunden zu verstecken. “Ich habe meine Narben mit Gesichtsmasken, Rollkrägen, langen Ärmeln und vielen Ringen an meinen Fingern versteckt, wenn ich zu Interviews oder Fotoshootings musste.”

Doch jetzt geht es dem Designer wieder gut. “Heute fühle ich mich so frei, so gut und so glücklich. Ich beginne ein neues Kapitel mit einem Lächeln im Gesicht und einem Herzen voller Dankbarkeit.” Dann bedankt er sich noch öffentlich bei dem medizinischen Personal des Pariser Krankenhauses, das ihn behandelte. 

Neue Kollektion von Unfall inspiriert

Nach all dem Drama und den schmerzhaften Momenten, die der Designer im vergangenen Jahr erlebt hat, war er umso glücklicher, seine neue Kollektion für Balmain zu präsentieren. Auf der Pariser Fashionweek liefen Models am Laufsteg, deren Körper nahezu vollständig einbandagiert waren. Damit erinnert Olivier an seinen schweren Unfall. Die Kollektion trägt den Namen “Rebirth & Freedom”.

Dazu schreibt der Designer “Ich kann mich erinnern, dass ich Freiheit gefühlt habe, als die Ärzte all meine Bandagen von meinem Körper entfernt haben.”