Spotify hat wieder einmal bekannt gegeben, welche Musiker bei den Musikstreaming-Abonnenten besonders gut ankommen. Billie Eilish ist zum zweiten Mal in Folge die meistgestreamte Künstlerin des Jahres.

Bei den Männern holte sich Trap- und Reggaeton-Sänger Bad Bunny den Titel.

Billie Eilish und Bad Bunny führen Streaming-Liste an

Der Streamingdienst Spotify hat seinen Jahresrückblick 2020 veröffentlicht. Ganz vorne im globalen Streaming-Ranking liegt Bad Bunny. Der Puerto Ricaner konnte im abgelaufenen Jahr mit seinem Mix aus Trap, Gute-Laune-Reggaeton und Latin-Pop mehr als 8,3 Milliarden Streams verbuchen. Das ergibt Platz 1 der international meistgestreamten Künstler und Künstlerinnen auf Spotify. Mit seiner Platte “YHLQMDLG” lieferte er auch mit etwa 3,3 Milliarden Streams das meistgestreamte Album 2020. Die 2008 in Schweden gegründete Streamingfirma Spotify ist mit mehr als 320 Millionen Nutzern und gut 144 Millionen zahlenden Abonnenten in über 90 Ländern der weltgrößte Musikstreamingdienst. Mit seiner im Februar erschienenen LP “YHLQMDLG” lieferte er zudem mit über 3,3 Milliarden Streams auch das international meistgestreamte Album des Jahres 2020 auf Spotify.

Sängerin Billie Eilish verteidigt heuer außerdem ihren Titel. Sie sichert sich im zweiten Jahr in Folge Platz 1 als international meistgestreamte Künstlerin auf Spotify. Der international erfolgreichste Song heißt “Blinding Lights” von Singer-Songwriter The Weeknd. Denn er verzeichnete insgesamt 1,6 Milliarden Streams.

Kultur-Podcasts sehr beliebt

Als beliebtester Podcast des Jahres setzte sich international übrigens “The Joe Rogan Experience” des Comedians und Moderators Joe Rogan durch. Das beliebteste Podcast-Genre 2020 der Hörer und Hörerinnen war zudem “Kultur”.