Das Personal in österreichischen Spitälern ist mit einem Aufruf zur Krise rund um das Coronavirus europaweit viral gegangen – angeführt von zwei Krankenschwestern.

Sie rufen Menschen dazu auf, zu Hause zu bleiben, um selbst weiterhin für alle da sein zu können, die jetzt Hilfe brauchen.

Krankenschwestern fordern Bevölkerung auf, zu Hause zu bleiben

Begonnen hatte alles mit dem Facebook-Posting zweier Krankenschwestern am Wiener Wilhelminenspital. Auf dem Bild halten sie, eingehüllt in grünes Arbeitsgewand, einen Zettel mit der Aufschrift “Wir bleiben für euch da! Bleibt ihr bitte für uns daheim!” hoch. Mittlerweile gibt es unzählige weitere solcher Postings im Netz.

#nurselife💊💉 #corona #haltenzusammen #wirfüralle #virus #allovertheworld🌎 #op #hospitallife #bleibtsdaheim #kollegen #freunde

Gepostet von Jenifer Damith am Montag, 16. März 2020

Coronavirus-Krise: Alle müssen zusammenhelfen

Nach dem Aufruf der beiden Krankenschwestern aus Wien schloss sich zahlreiches Krankenhauspersonal dem Aufruf an und postet ähnliche Bilder. Von Wien, über Linz bis nach Tirol – und die Postings gingen sogar europaweit viral.

Liebe Österreicher/Wiener Gemeinschaft!Dies soll kein Hype/Trend sein – es soll den Ernst der Lage verlautbaren (keine…

Gepostet von Marina Schüsterl am Dienstag, 17. März 2020

Tatsächlich steckt hinter dem Aufruf allerdings ein ernster Grund. Nur wenn die weitere Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden kann, drohen Spitäler nicht an Überbelastung kaputtzugehen. Dann würde auch die ohnehin hohe Belastung des Spitalspersonals nicht weiter ansteigen.