Maltas Botschafter in Finnland ist nun Medienangaben zufolge zurückgetreten, nachdem er die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Adolf Hitler verglichen hatte.

Laut maltesischen Medien hatte Michael Zammit Tabona in einem mittlerweile gelöschten Facebook-Posting geschrieben: “Vor 75 Jahren haben wir Hitler gestoppt. Wer wird Angela Merkel stoppen? Sie hat Hitlers Traum erfüllt Europa zu kontrollieren.”

Maltas Botschafter verglich Angela Merkel mit Hitler

Nachdem er Bundeskanzlerin Merkel mit Adolf Hitler verglichen hat, ist Maltas Botschafter in Finnland zurückgetreten. Merkel habe Hitlers Traum erfüllt, Europa zu kontrollieren. Maltas Außenminister Evarist Bartolo bestätigte der Zeitung “Times of Malta”, dass der Botschafter zurückgetreten sei und dass man an Deutschland eine Entschuldigung für den “unsensiblen” Kommentar schicke.

Am Freitag, dem 8. Mai, jährte sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs. In verschiedenen europäischen Ländern ist es ein Gedenktag, der auch heuer wieder gefeiert wurde. Zammit Tabon habe nach seinem Posting anlässlich des Jahrestages seinen Posten mit sofortiger Wirkung geräumt. Das teilte das maltesische Außenministerium mit. Seine Worte spiegeln nicht die Position Maltas wider, die von Freundschaft und gegenseitigem Respekt zwischen beiden Ländern getragen sei.

Post ist gelöscht

Den Beitrag auf Facebook hat der Ex-Botschafter mittlerweile gelöscht. Außenminister Bartolo sagte, er habe den Botschafter angewiesen, den Kommentar zu entfernen, “sobald ich darauf aufmerksam gemacht wurde”. Er werde die Diplomaten zudem daran erinnern, die sozialen Medien zukünftig angemessen und verantwortungsbewusst zu nutzen. Tabona war seit 2014 Botschafter in Finnland.