Diese kuriose Story macht derzeit im Netz die Runde: In Indien ist eine Braut während der Hochzeit verstorben. Daraufhin heiratete der Bräutigam am selben Tag ihre kleine Schwester.

Kurz nach der Trauung fand dann eine Trauerzeremonie für die verstorbene Braut statt, die im Nebenzimmer gelegen hatte.

Bräutigam heiratet nach Tod der Braut ihre Schwester

Nein, das ist kein schlechter Scherz! Bei einer indischen Hochzeit im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh ist die Braut während der Zeremonie zusammengebrochen und daraufhin gestorben. Doch das stand einer Familienzusammenführung dennoch nicht im Weg: Der Bräutigam heiratete stattdessen noch am selben Tag einfach ihre Schwester. Der Bruder der verstorbenen Braut sagte gegenüber der indischen Nachrichtenagentur IANS: “Wir wussten nicht, was wir in der Situation tun sollten”.

Nachdem die indische Braut vor dem Altar zusammengebrochen war, wurde sofort ein Arzt gerufen. Doch jede Hilfe kam zu spät und es konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden. Die genaue Todesursache ist nicht bekannt. Wer jetzt denkt, die Hochzeit wurde daraufhin abgesagt, der irrt sich allerdings. Ganz im Gegenteil. “Beide Familien saßen zusammen und jemand schlug vor, dass meine jüngere Schwester Nisha stattdessen mit dem Bräutigam verheiratet werden sollte. Die Familien diskutierten die Angelegenheit und beide stimmten zu”, sagte der Bruder der Verstorbenen gegenüber IANS.

Verstorbene lag im Raum nebenan

Nachdem die Familien entschieden hatten, heiratete also Nisha den Mann am selben Tag, an dem ihm eigentlich ihre Schwester das Ja-Wort gegeben hätte sollen. Während der Zeremonie soll die verstorbene Braut sogar in einem anliegenden Zimmer gelegen haben. Das bestätigte der Onkel gegenüber der indischen Nachrichtenagentur. “Wir hatten noch nie solche gemischten Gefühle erlebt. […] Die Trauer über ihren Tod und die Freude über die Hochzeit müssen wir erst noch richtig verarbeiten“, sagt der Onkel weiter. Nachdem die Trauung vorüber war, wurde anschließend sofort eine Trauerzeremonie für die Verstorbene abgehalten.

Liebesheiraten sind in Indien nach wie vor eine Seltenheit. In der Regel arrangieren die Eltern eine “passende Partie” für ihre Kinder. Meist bleiben Familie damit in der gleichen Kaste (in der gleichen sozialen Schicht). Ehen bedeuten in der Regel eine Vereinigung der beiden Familien.