Die Gerüchteküche rund um Britney Spears angeblicher Gefangenschaft brodelt. Jetzt spricht ihre Schwester Jamie Lynn Spears erstmals über die Vorwürfe.

Denn ein besorgter Fan sprach die 29-Jährige über Instagram auf den Gesundheitszustand ihrer Schwester an.

Angebliche Gefangenschaft von Britney Spears beunruhigt Fans

Schon seit Monaten sind Fans beunruhigt und machen sich Sorgen um Britney Spears. Britneys Vater hat schon vor einiger Zeit die Vormundschaft seiner Tochter übernommen, weil sie einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte. Angeblich hält er sie jetzt gefangen. Das wollen Fans nun bei den Instagram-Postings der Pop-Sängerin erkannt haben. Denn dort soll sie versteckte Hinweise in ihre Beiträge eingebunden haben. Die Gerüchteküche brodelt. Mit dem #freebritney wollen besorgte User die Pop-Prinzessin aus der angeblichen Gefangenschaft befreien. Jetzt äußert sich auch ihre kleine Schwester Jamie Lynn Spears dazu.

“Du hast kein Recht, Vermutungen über meine Schwester anzustellen”

Bisher äußerte sich niemand aus Britneys Familie zu den Vorwürfen, dass die ehemalige Pop-Prinzessin gefangen gehalten wird. Doch nun bricht ihre kleine Schwester das Schweigen. Jamie Lynn Spears reagierte auf die Frage eines Fans. Dieser wollte wissen, wie es um ihre scheinbar psychisch kranke Schwester steht und warum sie, als jüngere Schwester noch nie darüber gesprochen hat. Die “Zoe 101”-Schauspielerin reagierte auf die Frage empört. “Du hast kein Recht, Vermutungen über meine Schwester anzustellen und ich habe kein Recht über ihre Gesundheit und ihre persönlichen Angelegenheiten zu sprechen. Sie ist eine starke, knallharte, unaufhaltsame Frau und das ist das Einzige, was offensichtlich ist”, schrieb die 29-Jährige. Auch in ihrem neuesten Instagram-Post äußerte sich Jamie Lynn zu psychischen Erkrankungen. Sie schreibt, dass es wichtig sei in einer solchen Situation die Privatsphäre zu respektieren und, dass die Familie Britney nur beschützen will, egal was die Öffentlichkeit dazu sagt.