Reese Witherspoon möchte sich für Opfer sexueller Gewalt stark machen. Wie genau sie junge Frauen schützen will, erklärte sie nun in einem Interview.

Im Gespräch mit dem britischen Magazin The Guardian spricht Schauspielerin Reese Witherspoon offen über das Thema sexueller Gewalt. Zudem möchte sie das Schweigen brechen, da sexuelle Übergriffe bis heute noch immer als Tabu-Thema gelten.

Neue Serie soll sexuelle Gewalt thematisieren

Ihre neue Serie “The Morning Show” jetzt für Klartext sorgen. Diese wird künftig auf der Streaming-Plattform Apple+ zu sehen sein und soll unter anderem als Aufklärung für Frauen weltweit dienen.”Ich möchte mich dafür einsetzen, dass dies anderen jungen Frauen nicht widerfährt”, erklärt die Schauspielerin in Bezug auf ihre eigenen Erfahrungen gegenüber dem Magazin. 2017 offenbarte Reese in einer bewegenden Rede einen sexuellen Angriff ihres Regisseurs, den sie im Alter von 16 Jahren erlebte.

Reese Witherspoon kritisiert Filmbranche

Jedoch blieb es nicht dabei. Immer wieder wurde sie während ihrer beruflichen Laufbahn Opfer sexueller Gewalt. Genau aus diesem Grund möchte die Schauspielerin mit ihrer neuen Serie einen persönlichen Beitrag für einen gesellschaftlichen Wandel leisten. Laut eigenen Aussagen sei die Filmbranche vor allem in den Anfängen ihrer Karriere ein hartes Pflaster für junge Frauen gewesen. “Es herrschte eine Kultur des Schweigens und Schweigen war eine Grundvoraussetzung für meine Berufstätigkeit. Das wurde mir so gesagt”, berichtet sie im Interview.