Die Verschwörungstheorien rund um die angebliche Gefangenschaft von Popstar Britney Spears wollen einfach nicht enden.

Nun haben Fans weitere Hinweise darauf entdeckt, dass Spears von ihrem Vater gegen ihren Willen festgehalten wird.

Britney Spears: Fans entdecken neue Hinweise auf Gefangenschaft

Dabei fiel den Anhängern der Sängerin auf ihrem Instagram-Account ein mysteriöses Muster auf. Denn laut den Theorien der Fans habe die 38-Jährige in den letzten Monaten öfters das gleiche Oberteil auf Bildern getragen. Dieses Indiz entfachte nun erneut die “FreeBritney”-Bewegung, die in den letzten Wochen und Monaten in den sozialen Medien große Wellen schlug. Dabei entdeckte die Community der Blondine immer wieder Hinweise, die sie davon überzeugten, dass Spears in ihrem eigenen Haus von ihrem Vater gefangen gehalten werde. Dieser hat 2008 die Vormundschaft von Britney übernommen. Ihre Fans fordern seit Wochen Freiheit für die zweifache Mutter und rufen dazu auf, sie zu ihrem eigenen Vormund zu machen.

Vormundschaft ist freiwillig

Doch das will die “Toxic”-Interpretin in Wahrheit überhaupt nicht. Das belegen zumindest Dokumente, die vor knapp zwei Wochen bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht wurden. Laut Berichten von “BBC” gab die Sängerin darin an, dass ihre Finanzen künftig weiterhin von der Treuhandfirma Bessemer Trust Company betreut werden sollen. “Das ist eine freiwillige Vormundschaft. Die Betreute möchte von ihrem Recht, einen Vormund für ihr Vermögen zu nominieren, Gebrauch machen“, hieß es in den Gerichtsdokumenten. Außerdem möchte sie laut den Dokumenten auch weiterhin einen vom Gericht zugewiesenen Betreuer an ihrer Seite. Dieser solle jedoch nicht ihr Vater sein. Den Antrag hatte das Gericht allerdings abgelehnt. Im Oktober soll es eine neue Anhörung geben.