Der Streit über die Verschwörungstheorie, das neuartige Coronavirus stamme aus einem Labor in Wuhan, zwischen den USA und China geht weiter. Ein chinesischer Leitartikel verurteilt nun die Vorwürfe der USA.

Die Regierung von Präsident Donald Trump führe einen beispiellosen Propagandakrieg, heißt es in dem Artikel.

Pompeo und Trump haben angeblich Beweise

Schon länger wirft die Regierung Trumps China vor, das neuartige Coronavirus in einem Labor erzeugt zu haben. Und das, obwohl das Virus nach Einschätzung US-amerikanischer Geheimdienste nicht in einem Labor gemacht wurde. Man stimme “dem breiten wissenschaftlichen Konsens zu, dass das Covid-19-Virus weder von Menschen erschaffen noch genetisch modifiziert wurde”, erklärte etwa das Büro des Leiters der Nationalen Geheimdienste.

Trump hatte zuletzt erklärt, Beweise dafür zu haben, dass das Coronavirus seinen Ursprung in einem chinesischen Forschungslabor hat. Auf die Frage eines Medienvertreters, ob er Beweise gesehen habe, die ihm ein “hohes Maß an Vertrauen” gäben, erklärte Trump: “Ja, habe ich”. Es sei ihm aber nicht erlaubt, Details zu nennen. Auch Außenminister Mike Pompeo erklärte am 3. Mai in einem Interview, es gebe “überwältigende Beweise” dafür, dass das neuartige Coronavirus aus einem chinesischen Labor in Wuhan stamme.

China wehrt sich

Ein Leitartikel der staatlichen chinesischen Zeitung “China Global Times“ verurteilt nun die Vorwürfe der USA. Das neuartige Coronavirus stamme nicht aus einem Labor in Wuhan. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump “führt weiterhin einen beispiellosen Propagandakrieg, während sie versucht, die weltweiten Bemühungen im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie zu behindern“, heißt es in dem Leitartikel am 4. Mai.

US-Außenminister Mike Pompeo habe keine Beweise dafür, dass das Virus seinen Ursprung in dem Labor in Wuhan habe. Er “bluffe“. Der Artikel fordert die Vereinigten Staaten zudem auf, entsprechende Beweise offenzulegen.