Nachdem Coutney Stodden und Designer Michael Costello Chrissy Teigen öffentlich Mobbing vorgeworfen hatten, meldete sich jetzt auch Sängerin Dencia zu Wort. Bei dem Grammy Awards 2016 soll das Model sie angeblich geschubst und angeschrien haben.

Chrissy Teigen selbst hat sich zu den Vorwürfen bisher noch nicht geäußert.

Chrissy Teigen soll Sängerin Dencia geschubst haben

Die Vorwürfe gegen Chrissy Teigen wollen einfach nicht abreisen. Nachdem Courtney Stodden öffentlich erklärt hatte, dass das Model sie vor Jahren gemobbt habe, meldete sich auch Designer Michael Costello mit ähnlichen Vorwürfen zu Wort. Jetzt äußerte sich Sängerin Dencia zu den Mobbing-Vorwürfen gegen die 35-Jährige und berichtet gegenüber The Sun von ihren eigenen Erfahrungen bei einem Zusammentreffen bei den Grammy Awards 2016.

Laut der Sängerin habe es dort nämlich einen Zwischenfall gegeben haben, als ihr Assistent auf dem roten Teppich der Grammy Awards Aufnahmen von ihr machen wollte. “Chrissy hat ihm buchstäblich das Handy aus der Hand gerissen und schreite: ‘Nehmt mich nicht auf!'”, erzählt die Sängerin gegenüber The Sun. Angeblich soll das Model Dencia dann auch heftig geschubst haben. Hinter den Kulissen soll es sogar noch weiter gegangen sein. Nachdem die Sängerin den roten Teppich verlassen hatte, schubste Chrissy Teigen sie angeblich ein weiteres Mal. Ziemlich heftig, wie sie in dem Interview erzählte. “Ich wäre beinahe auf mein Gesicht gefallen”, sagte Dencia. “Sie ist einfach ein gemeiner Mensch. Jeder, der mich kennt, kennt diese Story, weil ich sie seitdem nicht mehr mochte”. Jetzt sei alles wieder hochgekommen, weil mehrere Mobbing-Vowürfe gegen das Model in den Schlagzeilen landeten.

Designer Michael Costello erhebt schwere Vorwürfe gegen das Model

Chrissy Teigen hat sich zu den Vorwürfen der Sängerin noch nicht geäußert. Gleichzeitig hat die 35-Jährige auch mit Vorwürfen von Michael Costello zu kämpfen. Inzwischen droht sie dem Designer sogar mit einer Klage. Der Grund: Vor einigen Wochen meldete sich der 38-Jährige auf Instagram zu Wort und berichtete von seinen Erfahrungen mit dem Model. Angeblich soll sie ihn gemobbt haben, weshalb er angeblich sogar mit Suizidgedanken zu kämpfen hätte. Auf diese Vorwürfe reagierte Chrissy Teigen kurze Zeit später auf Twitter und behauptet, dass der Designer sich das alles nur ausgedacht habe. Es sei nun “genug” und wenn die Anschuldigungen weitergehen würden, dann würde das von ihr nicht mehr über die sozialen Medien ausgefochten, sondern vor einem ordentlichen Gericht, erklärt das Model auf Twitter.

Doch Michael Costello äußerte sich daraufhin erneut auf Instagram und schreibt: “Die Tatsache, dass Chrissy Teigen und ihr Krisenteam so hart daran arbeiten, so strategisch, gegen ihre Direktnachrichten an mich vorzugehen, und ihre öffentlich geposteten Kommentare auf meinem Instagram herunterzuspielen, beweist nur, dass sie immer noch die Mobberin ist, die sie immer war, trotz ihrer vorgetäuschten öffentlichen Entschuldigung”. Bisher hat das Model darauf noch nicht reagiert.