Am Samstag (10. Oktober) testete die Band “Flaming Lips” eine neue Idee für ihr Konzert während der Corona-Pandemie. Sie steckten ihre Fans und sich selbst kurzerhand in riesige Plastikbälle. Videos dazu posteten sie anschließend auf Instagram

“Sie wollten einfach ein neues Konzept testen”, sagt die Band später in einem Interview mit dem Musikblog BrooklynVegan.

Band steckt seine Fans bei Konzert in riesige Plastikbälle

Die Band “Flaming Lips” hatte eine kuriose Idee, wie man ein Konzert trotz der Corona-Pandemie abhalten könnte. Und damit trafen sie bei ihren Fans voll ins Schwarze. Denn auf mehreren Videos kann man sehen, wie eine Menschenmenge zu der rockigen Musik der Band abgeht. Und zwar in menschengroßen Plastikbällen! Aber nicht nur die Fans feierten und tanzten in den riesigen Bällen, sondern auch die Band selbst.

In Plastikbälle oder Maske tragen

Das Konzept war ganz einfach: Wer feiern und tanzen will, der muss in einen der Plastikbälle schlüpfen. Ansonsten mussten Masken getragen und der Sicherheitsabstand eingehalten werden. Laut US-Medienberichten sagten Fans vor Ort, dass man es schon mehrere Stunden in diesen Bällen aushalten könne. Danach bräuchte man aber wieder eine Verschnaufpause. Was für eine coole Idee von “Flaming Lips” – dieses Konzert bleibt den Fans bestimmt ewig in Erinnerung.