Nachdem vergangene Woche bekannt wurde, dass ein Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist nun auch eine Pressesprecherin von Vizepräsident Mike Pence infiziert.

Laut Trump gebe es im Weißen Haus jedoch strenge Sicherheitsvorkehrung. Es bestehe also kein Grund zur Sorge, ließ er über eine Sprecherin am Freitag ausrichten.

USA: Coronavirus-Fälle im Weißen Haus

Bereits am Donnerstag hatte das Weiße Haus mitgeteilt, dass ein Mitarbeiter von Donald Trump mit dem Coronavirus infiziert sei. Trump selbst sei negativ auf Corona getestet worden, so ein Sprecher. Er habe nur wenig Kontakt mit dem infizierten Mitarbeiter gehabt. Man würde nun täglich Corona-Tests im Weißen Haus durchführen.

Nun infizierte sich außerdem eine Pressesprecherin von Vizepräsident Mike Pence mit dem Virus. Ein Test am Freitagmorgen verlief laut Medienberichten positiv. Sowohl Trumps Mitarbeiter, als auch die Sprecherin von Mike Pence hätte in den vergangenen Tagen Kontakt zu ranghohen US-Beamten gehabt, heißt es. Hinzu kommt, dass die Pressesprecherin, Kati Miller, mit Trumps Redenschreiber Stephen Miller verheiratet ist. Es könnte also noch weitere Corona-Fälle im Expertenkreis rund um Trump geben. Dennoch versicherte Trumps Stabschef Mark Meadows, dass das Weiße Haus der “vermutlich sicherste Ort” sei.

Strenge Sicherheitsvorkehrung im Weißen Haus

Laut Trump bestehe kein Grund zur Sorge, denn die Sicherheitsvorkehrungen im Weißen Haus seien besonders streng. Zudem werde man nun täglich Tests durchführen, um weitere Infektionen auszuschließen. Wie die “New York Times” allerdings kürzlich berichtete, gab es zudem elf bestätigte Coronavirus-Fälle beim Secret Service. Unklar ist allerdings, ob die Secret Service Mitarbeiter im Weißen Haus tätig waren.

US-Regierungsexperte Fauci geht in Quarantäne 

Unterdessen begibt sich auch der US-Regierungsexperte Anthony Fauci in Quarantäne, nachdem er Kontakt mit einem Infizierten hatte. Ein Coronavirus-Test bei dem 79-jährige Leiter des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) verlief jedoch negativ, sagte ein Vertreters des NIAID. Er werde sich nun regelmäßig weiteren Tests unterziehen, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Laut Fauci habe es sich aber um einen Kontakt mit niedrigem Risiko gehandelt.

Coronavirus in den USA

Die USA sind derzeit das am stärksten von der Pandemie betroffenen Land. Mehr als 1,3 Millionen Menschen sind bereits mit dem Virus infiziert. Außerdem meldet das Land insgesamt mehr als 78.000 Todesfälle im Zusammenhang mit der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19.