Dass es in der Verfilmung des BDSM-Romans “50 Shades of Grey” nicht gerade zärtlich zugeht, ist wohl keine große Überraschung. Während der Dreharbeiten wurde Johnson jedoch genau diese Tatsache zum Verhängnis. Das Resultat: Für jene Szene, in der Christian Grey seiner Gespielin die Kehrseite versohlt, wurde extra ein Po-Double engagiert.

 

Im Interview mit der “Daily Mail” ließ Johnson die Katze aus dem Sack: “Da gibt es die Nahaufnahme, in der man einen Hintern sieht, der mit einem Gürtel geschlagen wird. Das war nicht mein Po, denn ich wollte mich nicht mit einem Gürtel schlagen lassen. Die Schmerzen hätte ich nicht ausgehalten.”

 

Zudem ließ Regisseurin Sam Taylor-Johnson das Blatt wissen, dass in den Verträgen spezielle Nackt-Klauseln formuliert wurden, um alle Sex-Szenen – und deren Explizitheit – klar zu regeln. “Es war nie geplant explizite Sex-Szenen zu zeigen. Jamie ist verheiratet und Dakota in einer Beziehung”, erklärte Taylor-Johnson.

 

Noch mehr coole Stories liest Du jetzt in der brandneuen missAPP… dabei kannst Du Diamanten sammeln… und gegen coole Produkte eintauschen.

 

Einfach kostenlos downloaden und Spaß haben!

https://www.miss.at/missapp