Die Serien-Welt ist in letzter Zeit um einiges vielfältiger geworden. Inzwischen gibt es bereits zahlreiche queere Serien-Charaktere.

Das sind unsere liebsten queeren Serienfiguren:

1.”The Haunting of Bly Manor” – Dani und Jamie

“The Haunting of Bly Manor” wird als Horrorserie vermarktet. Dabei ist es viel mehr als das. Denn es wird auch eine Liebesgeschichte erzählt, und zwar zwischen Dani, dem Kindermädchen, und Jamie, der Gärtnerin. Das Besondere daran: Es spielt keine Rolle und wird auch nicht groß thematisiert, dass es zwei Frauen sind, die sich da ineinander verlieben und – allen Geistern zum Trotz – versuchen, ein gemeinsames Leben aufzubauen.

2. “Killing Eve” – Eve und Villanelle

Bei “Killing Eve” spielt die sexuelle Orientierung auch nur eine geringe Rolle. Über mittlerweile drei Staffeln wird hauptsächlich die Persönlichkeit der beiden voneinander besessenen Hauptcharaktere Eve und Villanelle herausgearbeitet. Sind Eve und Villanelle bisexuell? Es spielt letztendlich keine Rolle. Auf jeden Fall machen die beiden Hauptfiguren die Serie mehr als sehenswert.

3. “Brooklyn 99” – Captain Holt

Auch Captain Holt aus “Brooklyn 99” hätte es in der Form noch vor einigen Jahren nicht gegeben. Der überkorrekte, ernste und auf die beste Art eher langweilige Chef des Polizeireviers ist ein mit viel Liebe erzählter Charakter, der zwar offen mit seiner Homosexualität umgeht, davon allerdings gar nicht definiert wird.

4. “Pose” – Blanca Rodriguez

Während in den meisten Serien queere Charaktere meist nur eine kleine Rolle spielen, dreht sich bei “Pose” die ganze Show um Blanca Rodriguez. Sie ist eine Transfrau und ist stark in der Ballroom Culture in Harlem aktiv. Sie ist eine selbstbewusste und starke Frau, die aber keine Probleme damit hat ihre Schwächen an die Öffentlichkeit zu bringen. Das Thema Outing ist in der ganzen Serie präsent und zeigt auf welche Probleme es (auch heute noch) mit sich bringt. Außerdem noch ein spannender Fakt: “Pose” hat den größten Anteil an Transgender-Schauspielern, den es in einer Serie je gab.