Löffelchen, Rücken an Rücken oder doch ein halber Meter Abstand beim Einschlafen? Jedes Pärchen schläft anders. Die Art und Weise, wie du und dein Partner abends im Bett liegt, sagt einiges über eure Beziehung aus. Wir verraten dir, was die unterschiedlichen Schlafpositionen bedeuten. 

“Spooning” – Die Löffelchen Stellung

Bei dieser Einschlaf- oder Kuschelposition liegen beide Partner seitlich, einer übernimmt den Part des “großen Löffels”, während sich der andere als “kleiner Löffel” mit dem Rücken an die Brust und mit den Beinen und dem Po an den Schoß des anderen kuschelt – eben wie zwei Löffel, die sorgfältig sortiert in der Bestecklade liegen. Diese Position bedeutet, dass sich das Paar in der Beziehung sehr respektvoll behandelt und sich beide gegenseitig auf Augenhöhe begegnen. Es herrscht großes Vertrauen und ein enges Verhältnis.

“Honeymoon Hug”

Diese Stellung spricht für sich. Beim Honeymoon Hug sind Paare meist noch in einer frischen Verliebtheitsphase. Sie können ihre Finger nicht voneinander lassen und haben extrem starke Gefühle füreinander. Bei dieser Position liegen die beiden Partner mit dem Gesicht zueinander und umarmen sich.

Händchenhaltend einschlafen

Paare, die händchenhaltend einschlafen, fühlen sich zwar miteinander verbunden, dennoch fehlt es hier noch an Vertrauen, oder das Paar ist bereits länger zusammen und die Partner haben sich mit der Zeit etwas voneinander distanziert.

“Der entwirrende Knoten”

Diese Position beginnt mit dem “Honeymoon Hug” – das Paar schläft mit dem Gesicht zueinander und eng umschlungen ein. Nach etwa 10 Minuten löst sich diese Position aber und beide Partner “entwirren” sich, um alleine zu schlafen. Tatsächlich soll diese Position bedeuten, dass die Beziehung ziemlich stark ist. Paare, die so einschlafen, sollen einerseits ein extremes Vertrauen zueinander haben, anderseits aber auch das richtige Maß an Unabhängigkeit in der Beziehung pflegen. Diese Paare sind meist besonders glücklich.

Jeder schläft auf seiner Seite

Kein Sorge! Das bedeutet nicht, dass es in eurer Beziehung nicht gut läuft. Wer mit Abstand und Rücken an Rücken schläft, führt nicht unbedingt eine schlechte Beziehung. Ganz im Gegenteil, laut Psychologen soll diese Position sogar bedeuten, dass diese Paare ebenso wie beim “entwirrenden Knoten”, eine perfekte Mischung aus Nähe und Unabhängigkeit gefunden haben.