Pressefotografen hätten zuletzt zu immer “extremeren Methoden” und teils zu gefährlicheren Taktiken gegriffen, um Bilder vom Leben des kleinen Prinzen zu bekommen, hieß es. Unter anderem hätten sie sich in Sanddünen an der Küste versteckt, während er mit seiner Großmutter am Strand spielte.

Ein Sprecher des Kensington-Palasts, in dem Georges Eltern Prinz William und seine Frau Kate mit ihren beiden Kindern leben, appellierte an Medienvertreter, lediglich offizielle Bilder von George zu veröffentlichen.

Share This