Nach diesen Promis solltest du in Zukunft besser nicht auf Google suchen. Denn dabei könntest du dir nämlich einen Virus einfangen. Unter den Top 10 findet sich auch Supermodel Heidi Klum.

Der US-Softwarehersteller McAfee hat nun die “zehn gefährlichsten Prominenten” gekürt. Bei der Suche nach ihnen passiert es häufig, dass Nutzer auf dubiosen Internetseiten landen.

Suchanfragen nach diesen Celebrities sind gefährlich

Den ersten Platz der “gefährlichsten Promis” im deutschsprachigen Raum teilen sich dieses Jahr gleich zwei Stars. Wer nach Topmodel Heidi Klum googelt oder nach Game of Thrones-Schauspielerin Emilia Clarke sucht, der riskiert sich einen Computer-Virus einzufangen. Auf Platz zwei und drei der gefährlichsten Google-Suchwörter landen die Musiker Justin Bieber und Ed Sheeran.

Das Sicherheitsunternehmen McAfee analysiert jährlich, welche Suchanfragen auf Google am gefährlichsten sind und warnt User vor Schadsoftware. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 5,2 Prozent landest du dabei nämlich auf infizierten Webseiten, die Viren auf deinem Gerät installieren könnten.

Das sind die Top 10 der “gefährlichsten Promis”

  1. Heidi Klum & Emilia Clarke
  2. Justin Bieber
  3. Ed Sheeran
  4. Lady Gaga
  5. Shawn Mend
  6. Til Schweiger & Benedict Cumberbatch
  7. Dakota Johnson
  8. Lena Meyer-Landrut
  9. Keanu Reeves
  10. Dwayne Johnson

Vermutlich entsteht diese Liste deshalb, weil häufig nach diesen Stars gesucht wird. Cyberkriminelle haben dabei ein leichteres Spiel und kommen so schneller an private Daten.

So kannst du Viren aus dem Weg gehen

Zudem gibt McAfee auch Tipps, wie man infizierten Webseiten bei der Suche nach den “gefährlichen Stars” aus dem Weg gehen kann. Das Unternehmen rät dazu:

  • illegale Streaming-Seiten zu meiden
  • gute Antiviren-Programme zu verwenden
  • nicht jeden Link anzuklicken