Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erwartet, dass man Abstandsgebote von 1,5 Metern und verschärfte Hygieneregeln in Deutschland noch lange Zeit einhalten muss.

Dies werde noch “über Monate” der Fall sein, sagt der CDU-Politiker im “heute-journal” des ZDF.

Abstandsregeln in Deutschland noch lange Thema

Ab Montag (20. April) gibt es auch in Deutschland erste Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen. So dürfen etwa kleine Geschäfte wieder aufmachen. Allerdings wird es noch lange dauern, bis wirklich wieder Normalität einkehrt, so Gesundheitsminister Jens Spahn. Denn wie er im  “heute-journal” des ZDF andeutete, könnten vor allem die Abstandsgebote und verschärften Hygieneregeln noch lange gelten. “Bis es einen Impfstoff gibt, werden wir miteinander und aufeinander aufpassen müssen.”, so Spahn.

Infektionsketten müssen geklärt werden

Er bekräftigt außerdem, die Bundesregierung werde den öffentlichen Gesundheitsdienst personell und technisch deutlich aufrüsten. Es müsse gelingen, die Anzahl der Neuinfektionen unter dem jetzigen Niveau von 3000 bis 4000 täglich zu halten. Zudem sei es wichtig, die Infektionsketten zu klären und Kontaktpersonen zu identifizieren. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte zuvor bereits die Wichtigkeit der Nachvollziehbarkeit, mit wem man Kontakt hatte. Deshalb arbeitet man bereits an einer App, die dabei helfen soll.

(Quelle: Reuters / red)