Die Deutschland-Wahl ist ein regelrechter Krimi. Das Land wählt einen neuen Bundestag. Laut ersten Hochrechnungen führt die SPD ganz knapp vor der CDU.

Damit gehen auch nach 16 Jahre die Ära Angela Merkel zu Ende.

Deutschland-Wahl: SPD liegt vorne

Es könnte spannender nicht sein. Bei der deutschen Bundestagswahl 2021 gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Parteien SPD und CDU. Wie erste Hochrechnungen belegen, liegt die SPD vorne.

Mit dem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein“, zeigt sich CDU-Kandidat Armin Laschet in einer ersten Reaktion am Sonntagabend. Eine Niederlage wollte er aber noch nicht eingestehen. “Es wird noch ein langer Wahlabend.” Für Olaf Scholz (SPD) siegt das Wahlergebnis schon eindeutiger aus. Die Wähler hätten den Wunsch deutlich gemacht, “dass der nächste Kanzler Olaf Scholz heißt”, so der SPD-Spitzenkandidat.

Rund 60,4 Millionen Wahlberechtigte waren aufgerufen, über die nächste Regierung des bevölkerungsreichsten EU-Landes zu entscheiden. Bis sich entscheidet, wer der neue Bundeskanzler in Deutschland wird, könnte es aber noch etwas dauern.

Pannenreiche Wahl

Was wäre eine Wahl ohne Panne? Für CDU-Kandidat Armin Laschet hat der Tag heute bereits mit einem unangenehmen Zwischenfall begonnen. Denn er hat seinen Stimmzettel beim Gang zur Wahlurne falsch gefaltet – seine Kreuze waren dadurch sichtbar. Er hat, wie zu erwarten, seine Partei gewählt. Rechtliche Konsequenzen habe das jedoch nicht.

Und auch in Wuppertal ist es zu einer Panne gekommen. Denn in diesem Stimmbezirk 187 seien Stimmzettel des benachbarten Wahlkreises mit den falschen Direktkandidaten ausgegeben worden, bestätigt Kreiswahlleiter Johannes Slawig. Davon betroffen seien 203 von 433 Stimmzetteln. Hierbei sind die Erststimmen bereits für ungültig erklärt worden. Die Ursache ist noch unklar. Der Fehler sei bei der Ausgabe der Stimmzettel im Wahllokal noch nicht aufgefallen, erst später. Wenn der Fehler mandatsrelevant ist, muss der Stimmbezirk erneut wählen.