1. Chicago

Bekannt für “Chicago Style Pizza”, den Navy Pier und unzählige Museen ist die drittgrößte Stadt der USA auf jeden Fall einen Besuch wert! Shoppen an der Michigan Avenue, Chillen im Millennium Park und am Lake Michigan – wir finden, der Herbst ist dafür die ideale Jahreszeit.

Ein Beitrag geteilt von Chicago, IL (@chicago) am

Tipp: Mit Austrian Airlines kommst du direkt ab Wien momentan bereits ab €499 nach Chicago! Wen das Amerikafieber gepackt hat: Auch nach Miami oder New York kommst du im Moment zu Jubelpreisen!

2. Hong Kong

Die Riesenmetropole am südchinesischen Meer besticht um diese Jahreszeit mit nach wie vor sommerlichen Temperaturen, einer atemberaubenden Skyline und einem Wahnsinnsausblick vom Victoria Peak. Nichts wie hin!

Tipp: Auch nach Hong Kong kannst du von Wien direkt mit Austrian Airlines fliegen – und das schon ab €559! Zum gleichen Preis erreichst du auch Peking; nach Bangkok oder Shanghai fliegst du sogar schon ab €549. Wer dann von Asien noch nicht genug hat: Tokio kannst du momentan ab €589 mit Austrian Airlines ansteuern! Zeit für eine kleine Asienrundreise <3

 

3. Mauritius

Der Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans liegt 870 km östlich von Madagaskar – und hat so Einiges zu bieten! Vor allem für die Surfer, Wanderer und Taucher ist Mauritius ein kleines Paradies.

Paradise from above 🇲🇺🌴Photo courtesy of @robertmichaelpoole #mauritius

Ein Beitrag geteilt von Mauritius (@__mauritius__) am

4. Havanna

Für das ultimative Karibik-Feeling ist “La Habana” auf Kuba die richtige Destination für diesen Herbst: Kuba besticht mit Latino-Musik, weißen Sandstränden, karibischen Palmen und einer super gastfreundlichen, entspannten Bevölkerung – und du fühlst dich instant in ein anderes Jahrzehnt zurückversetzt.

 

Panoramic views of #habana from El Castillo de los Tres Reyes. This imposing fort was erected between 1589 and 1630 to protect the entrance to Havana harbor from pirates and foreign invaders. Perched high on a rocky bluff above the Atlantic, the fort’s irregular polygonal shape, 3m-thick walls and deep protective moat offer a classic example of Renaissance military architecture. For more than a century the fort withstood numerous attacks by French, Dutch and English privateers, but in 1762, after a 44-day siege, a 14,000-strong British force captured El Morro by attacking from the landward side. The Castillo’s famous lighthouse was added in 1844. Aside from the fantastic views over the sea and the city, El Morro also hosts a maritime museum that includes a riveting account of the fort’s siege and eventual surrender to the British in 1762 using words (in English and Spanish) and paintings. Credit to @briciolediro for such fantastic photography #cuba_gallery #lonelyplanet #havana

Ein Beitrag geteilt von Cuba_Gallery® (@cuba_gallery) am