Mit dem Schreiben via WhatsApp ist das so eine Sache: Oft reicht ein kleines Wort, ein falsches Emoji oder gar ein bestimmtes Satzzeichen aus um die Kommunikation mit unserem Partner ordentlich zu vergiften. Schließlich kann man besonders schriftlich nie wissen, wie der Empfänger die Nachricht interpretiert und ob er sie auch wirklich so versteht, wie sie gemeint war. Um Missverständnisse vorzubeugen, solltest du deinem Schatz lieber keine der folgenden Nachrichten schicken:

WhatsApp-Fail #1: Streit anzetteln

Du bist stinksauer auf ihn und willst deinem Ärger in langen hasserfüllten Sätzen via WhatsApp sofort Luft machen? Spar es dir lieber! Einen Streit solltet ihr immer persönlich austragen. Indem ihr im Ping-Pong-Style wütende Nachrichten hin und her schickt, schaukelt ihr euren Ärger unnötigerweise hoch.

via GIPHY

WhatsApp-Fail #2: Sarkasmus

Ja, Sarkasmus macht Spaß! Leider lässt sich im Austausch via WhatsApp aber oft schwer sagen, wie eine Message nun wirklich bei ihrem Empfänger ankommt. Besonders wenn ihr euch noch nicht lange datet, könnte er eine ironische gemeinte Aussage möglicherweise falsch verstehen.

via GIPHY

WhatsApp-Fail #3: In aller Kürze

“Okay.”, “Wie du meinst.” oder “Mal sehen.”: Knappe Antworten lösen beim Empfänger ein Gefühl der Unsicherheit und Verwirrung aus. Er wird sich fragen, ob er etwas falsch gemacht hat. Wenn das wirklich der Fall ist, solltest du es ihn jedenfalls persönlich wissen lassen – und ihn nicht mit passiv-aggressiven und kurz angebunden Nachrichten auf WhatsApp anfeinden.

via GIPHY