Die (damals noch) alleinerziehende Mama Cassandra Reschar erzählte auf dem Blog “How He Asked”, der die romantischsten Antrags-Geschichten aus dem Word Wide Web sammelt und veröffentlicht, vom wunderbaren aber nicht immer leichten Leben mit ihrer Tochter. “Ich habe das volle Sorgerecht für meine Tochter und sehr wenig Zeit für mich”, schrieb Cassandra und spielte darauf an, wie schwierig es sei, in einer solchen Situation einen neuen Partner zu finden.

Doch schwer heißt nicht unmöglich – so hatte die junge Mama Glück und traf (im Internet) auf ihre bessere Hälfte Grant Tribbett. Sechs Monate später machte besagter Herr Cassandra einen Heiratsantrag – und zwar einen ganz besonderen.

“Willst du meine Frau werden?”

Bei einem Spaziergang im Wald ging Grant vor seiner Liebsten auf die Knie und hielt um ihre Hand an. “Als er auf die Knie ging, kam plötzlich meine Freundin, eine Fotografin, aus ihrem Versteck und hat den Moment festgehalten”, schrieb Cassandra. Doch das war noch lange nicht alles. Sobald Cassandra “Ja” gesagt hatte, kniete sich Grant auch vor ihrer kleinen Tochter Adrianna nieder und fragte sie: “Adrianna, kann ich dein Papa sein? Ich verspreche dir, dich zu lieben und zu beschützen, für den Rest deines Lebens.”. Als Symbol schenkte Grant ihr eine Kette mit einem kleinen Herz.

“Er wusste, dass meine Tochter mein Ein und Alles ist – und das war nicht nur ein Bekenntnis zu mir, sondern zu unserer Familie”, erzählte Cassandra Reschar im Interview mit der Huffington Post.