Auf Instagram äußerte sich Dieter Bohlen nun erstmals öffentlich dazu, warum er wirklich nicht mehr in der DSDS-Jury sitzt und auch bei der RTL-Castingshow “Das Supertalent” raus ist.

“Es lag nie am Geld”, so der 67-Jährige.

Dieter Bohlen: “Ich werde immer die Wahrheit sagen”

Nach fast 20 Jahren muss Dieter Bohlen seinen Jury-Posten bei DSDS räumen und auch bei “Das Supertalent” wird er nicht mehr mit dabei sein. Seitdem RTL bekannt gab, dass der 67-Jährige und der TV-Sender in Zukunft getrennte Wege gehen werden, wird wild über die Gründe für den Ausstieg spekuliert. Angeblich sei der Ausstieg nicht freiwillig passiert, weil RTL Dieter nicht genug Geld zahlen wollte. Sogar ein Anwalt soll im Spiel gewesen sein. Nun meldet sich der Poptitan erstmals selbst zum DSDS-Aus zu Wort und verrät den wahren Grund.

RTL plant Imagewechsel

Es habe weder an der Gage gelegen, noch sei er ausgerastet oder böse auf den TV-Sender, so der 67-Jährige in einem aktuellen Clip auf Instagram, in dem er erstmals offiziell zu seinem DSDS-Aus Stellung nimmt. “Nein, es lag nie am Geld. Nein ich bin nicht ausgerastet oder war böse, gar nix. RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher. Da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kack haut wie ich eben nichts mehr zu suchen. Kann ich gut verstehen. Ich werde immer die Wahrheit sagen. Ich bin so wie ich bin und da kann ich mich auch nicht ändern.”, so Bohlen in dem Video. Er werde sich “weiter optimieren” und “noch ehrlicher werden”, so der Poptitan.

Weil der TV-Sender offenbar familienfreundlicher werden will, passe Bohlen mit seiner direkten und frechen Art einfach nicht mehr in das neue Konzept. Eine Verlängerung seines Vertrages sei demnach gar nicht geplant gewesen.