Ein zehnjähriges Mädchen im US-Bundesstaat New Jersey muss derzeit in Quarantäne bleiben. Sie ist durch das Coronavirus aufgrund einer schweren Vorerkrankung besonders gefährdet.

Weil auch ihr Make-A-Wish-Besuch in Disneyland verschoben wurde, brachte man nun die Disney-Parade vor ihre Haustüre.

Mädchen in Quarantäne bekommt eigene Disney-Parade

Khloe Sudol wurde letztes Jahr mit einer seltenen Blutkrankheit diagnostiziert, dem sogenannten Hämolytisch-urämischen Sydrom, auch Gasser-Syndrom genannt. Dabei werden Blutzellen zerstört und die Nierenfunktion geschädigt. Ihre Familie hatte daher mit der Make-A-Wish-Foundation eine Reise ins Disneyland geplant. Denn die Zehnjährige ist ein riesiger Fan von Cinderella, Olaf und Prinzessin Belle. Doch aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie musste diese Reise verschoben werden. Zudem befindet sich Khloe gerade in Quarantäne, um sich mit dem gefährlichen Virus nicht anzustecken.

Weil das Mädchen aber auch noch Geburtstag hatte, kam der besten Freundin ihrer Mutter eine ganz besondere Idee: Sie veranstaltete prompt eine Disneyparade vor der Haustür von Khloe. So kamen Prinzessin Belle, Cinderella, Spiderman, Micky Maus und sogar Olaf von “Frozen” direkt zu dem kranken Mädchen vors Haus. Sie sangen “Happy Birthday” und stellten Geschenke für Khloe ab. “Khloe war einfach überwältigt. Wir sind noch immer ganz aus dem Häuschen. Ich weine noch immer, wenn ich das Video sehe”, erzählte die Mutter des Mädchens.

Disneyland-Reise wird stattfinden

Und weil es nun mal Khloes größter Wunsch ist, ins Disneyland zu reisen, versicherte auch die Make-A-Wish-Foundation, dass ihr Trip nicht abgesagt, sondern lediglich verschoben werde. So wie auch die Wünsche zahlreicher anderer Kinder.